Familie Praxistipps

Die große Herausforderung – endlich stressfrei Einkaufen mit Kindern

Lesezeit: 2 Minuten Alle jungen Eltern werden nach der Geburt Ihres Säuglings feststellen, wie sehr sich ihr Leben verändert. So werden manche Selbstverständlichkeiten von kinderlosen Paaren plötzlich zur enorm großen Herausforderung. Dazu gehören unter anderem die Sehnsucht nach der Möglichkeit, auch mit Kind ohne Stress einkaufen zu gehen.

2 min Lesezeit
Die große Herausforderung – endlich stressfrei Einkaufen mit Kindern

Die große Herausforderung – endlich stressfrei Einkaufen mit Kindern

Lesezeit: 2 Minuten

Ergeht es Ihnen auch häufig so, dass Sie gerade aus Ihrem Auto steigen und sich so richtig darauf freuen, endlich wieder einmal an einem einzigartigen Shoppingerlebnis teilzuhaben als plötzlich Ihr Blick auf Ihr Baby beziehungsweise auf Ihr Kleinkind fällt?

In diesem Moment erhoffen Sie sich, dass Ihr Schützling während des Einkaufs bloß nicht aufwachen wird. Oder haben Sie ein Kind, das bereits etwas größer ist und ertappen Sie sich regelmäßig dabei, wie Sie es mit gutem Zureden darum bitten, während des Einkaufs bloß brav und ruhig zu sein? Schließlich würde der Einkauf ja nicht lange dauern, da Sie lediglich alltägliche Produkte für Ihren Kühlschrank benötigen.

Es kommt auf Ihre Einstellung an

Machen Sie sich bewusst, dass es niemals vom Verhalten Ihres Kindes abhängt, ob Ihr Einkauf stressfrei verläuft oder nicht, sondern lediglich von Ihnen alleine. Das Schreien von Babys und das Erforschen der Umwelt der größeren Kinder gehört in den Einkaufshäusern genauso dazu, wie in anderen Alltags-Situationen.

Daher gilt: Je gelassener Sie auf die normalen Reaktionen Ihrer Kinder reagieren, umso beruhigender fällt die Wirkung auf Ihr Kind aus und dadurch kann Ihr Einkauf zu einem positiven Erlebnis für Sie beide werden!

Ohne Stress einkaufen mit Ihren Kindern – Tipps und Tricks

Sowohl kleine als auch größere Kinder wollen beschäftigt werden, sie haben Wünsche, sind neugierig und möchten mit ihren Händen und Augen die Welt erkunden. Daher greifen sie vom Sitz des Einkaufswagens aus in alle Richtungen und verleihen ihrem Unmut Ausdruck darüber, dass Sie nichts zu fassen kriegen.

Der ultimative Geheimtipp lautet: Helfen Sie Ihrem Kind und entnehmen Sie ein Stück abgepacktes Brot (ein Weckerl oder ähnliches) aus dem Supermarktregal. Wenn die Versuche Ihres Kindes, etwas in die Finger zu bekommen, immer stärker werden, packen Sie das Brotstück aus und heben Sie es soweit von Ihrem Nachwuchs weg, dass dieser es gerade noch erreichen kann.

Das wird bei Ihrem Sprössling ein wahres Wunder bewirken. Wenn Ihr Kind schon etwas größer ist, will es nicht mehr im Wagen sitzen bleiben, sondern es braucht vielmehr eine sinnvolle Beschäftigung. Also bauen Sie es einfach in Ihren Einkauf mit ein. Bitten Sie Ihr Kind um Hilfe bei der Suche nach den gewünschten Produkten oder beim Schieben des Einkaufswagens.

Selbstverständlich helfen Sie Ihrem Sprössling dabei und bedanken sich am Ende des Einkaufs mit einer kleinen Belohnung für seine große Unterstützung beim Einkaufen. Ihr Kind wird es Ihnen danken und freut sich bereits ab diesem Moment auf die nächste spannende Shopping-Tour mit Ihnen. Von nun an zählt der stressfreie Einkauf mit Ihrem Kind nicht mehr zu den einzigartigen Dingen des Lebens sondern er stellt tagtäglich die Normalität Ihres Tagesablaufs dar.

Bildnachweis: Drpixel / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: