Computer Praxistipps

Die größten Irrtümer: Ohne Bildschirmschoner geht der Bildschirm kaputt

Lesezeit: < 1 Minute Sie haben sich vielleicht schon öfter gefragt, ob der Bildschirm wirklich kaputtgeht, wenn der Bildschirmschoner nicht eingeschaltet wird. Schließlich wurde immer davor gewarnt, dass sich die angezeigten Bilder auf dem Bildschirm in die Bildröhre einbrennen können und dann sogenannte "Geisterbilder" zurückbleiben. Lesen Sie hier, was wirklich stimmt.

< 1 min Lesezeit

Die größten Irrtümer: Ohne Bildschirmschoner geht der Bildschirm kaputt

Lesezeit: < 1 Minute

Bildschirmschoner: ein Relikt aus grauer Vorzeit?

Bildschirmschoner wurden eingerichtet, um das Einbrennen von Bildpunkten in die Bildröhre zu verhindern. Dies war bei Monochrombildschirmen, die vor allen Dingen in den 60er bis 80er Jahren benutzt wurden, der Fall. Diese Bildschirme hatten nur zwei Farben, und zwar den schwarzen Hintergrund und die Schrift in einer einzigen anderen Farbe, wie beispielsweise grün. Diese Bildschirme haben daher ihren Namen bekommen: Mono für eins und Chrome für Farbe.

Diese Bildschirme wurden von den Farbkathodenstrahlröhren abgelöst, auf welchen das Problem eines "Einbrennens" schon nicht mehr gegeben war. Die Notwendigkeit eines Bildschirmschoners ist also schon seit langer Zeit nicht mehr gegeben, jedoch bieten die meisten Betriebssystemhersteller immer noch verschiedene Bildschirmschoner an, weil der Nutzer sich daran gewöhnt hat und sich an den verschiedenen Bildern erfreut.

Temporäre Unterschiede in der Helligkeit der Pixel

So werden über den Bildschirmschoner gerne Urlaubserinnerungen
angesehen, wenn der PC ein paar Minuten unbenutzt ist. Bei den neuen
TFT-Bildschirmen ist das "Einbrennen" übrigens fast kein Thema mehr.
Hier kann es nur zu temporären Unterschieden in der Helligkeit der Pixel
kommen. Wenn längere Zeit das gleiche Bild angezeigt wird, sind die
hellen Bildpunkte länger hell und das Bild scheint eine Zeit lang nach.
Dieser "Memory-Effekt" verschwindet jedoch, wenn Sie den Bildschirm
längere Zeit ausschalten.

Bildschirmschoner oder lieber Standby?

Wenn Sie Freund des Bildschirmschoners sind, dann sollten Sie den Energieaspekt nicht außer Acht lassen. Wenn Sie lieber einen Bildschirmschoner laufen lassen, anstatt den Bildschirm in den Standby-Modus wechseln zu lassen oder ihn ganz auszuschalten, haben Sie einen wesentlich höheren Energieverbrauch, als wenn Sie ihn eingeschaltet lassen. Drücken Sie demnächst einfach mal häufiger den "Aus"-Knopf Ihres Bildschirms.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: