Gesundheit Praxistipps

Die größten Irrtümer: Fasten ist gesund

Lesezeit: < 1 Minute Es entschlackt den Körper und man verliert ganz nebenbei noch einige Pfunde. Und schwer ist es auch nicht, denn man isst einfach nichts – gemeint ist das Fasten. Wieso Fasten nicht unbedingt wirkungsvoll ist und was Sie dabei beachten sollten, lesen Sie hier mehr dazu!

< 1 min Lesezeit

Die größten Irrtümer: Fasten ist gesund

Lesezeit: < 1 Minute

Fasten ist gesund, schließlich wird das seit Jahrtausenden in zahlreichen Weltreligionen ausgeübt und kann daher ja nur stimmen. Doch ganz so leicht ist es leider nicht.

Kilos verlieren?

Recherchiert man im Internet zum Thema Abnehmen, dann stößt man schnell auf alle möglichen Formen von Fasten. Doch wer gesund und vor allem dauerhaft abnehmen möchte, dem bringt diese Prozedur zunächst einmal nicht viel.

Wer langfristig sein Gewicht reduzieren und dann auch halten möchte, der muss sein Ernährungsverhalten generell umstellen und sich vor allem körperlich mehr und gesund bewegen. Eine Fastenzeit kann dazu sicherlich anregen, doch verfällt man danach wieder in seine gewohnten Muster, dann kommen auch die Kilos schneller wieder, als man "Fasten" sagen kann.

Hungerstoffwechsel

Bekommt der Körper keine oder nur kaum Nahrungsenergie, dann stellt er sich um auf den sogenannten "Hungerstoffwechsel" und schraubt alle Funktionen deutlich herunter. Um aber weiterhin arbeiten zu können; greift unser Organismus dann auf die Energiereserven zurück, und das sind zunächst nicht die ungeliebten Röllchen an unseren Hüften; sondern die Kohlenhydratreserven in den Muskeln und der Leber.

Ein weiterer Nachteil am Fasten ist außerdem auch: Man lernt in dieser Zeit nicht, wie man sich wirklich ausgewogen ernähren kann, was einen alltäglichen Lebenswandel zusätzlich erschwert.

Entschlackend?

Als Grund für eine Fastenzeit wird neben dem Abnehmen häufig das Entschlacken des Körpers angegeben. Die Annahme, dass sich im Körper Ablagerungen und Schlacken ansammeln, die man dann wieder loswerden muss, ist zwar sehr verbreitet, stimmen tut sie deshalb noch lange nicht, denn unser menschliche Körper scheidet Endprodukte über die Niere, den Darm oder auch über die Haut ganz alleine wieder aus und braucht deshalb auch keine Fastenzeit.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: