Gesundheit Praxistipps

Die größten Irrtümer: Durch häufiges Waschen fetten die Haare schneller nach

Lesezeit: 2 Minuten Je häufiger man die Haare wäscht, desto fettiger werden sie. Oder nicht? Wir können Sie beruhigen, denn auch wenn dieser Irrtum weit verbreitet ist, stimmt er so nicht! Ob wir fettige Haare haben oder nicht, liegt in unserer Genetik und nicht in unserem Wasch-Verhalten. Was Sie beim Haare-Waschen dennoch generell beachten sollten und was Sie gegen fettige Haare tun können, lesen Sie hier!

2 min Lesezeit

Die größten Irrtümer: Durch häufiges Waschen fetten die Haare schneller nach

Lesezeit: 2 Minuten

Fettige Haare müssen häufiger gewaschen werden und durch das häufige Waschen werden sie noch fettiger: So denken viele. Doch das stimmt so nicht, denn wie fettig unsere Haare wirklich sind, das ist allein genetisch bedingt und hat wenig mit unserem täglichen Wasch-Verhalten zu tun. Die weit verbreitete Befürchtung, dass durch sehr häufiges Waschen die Talgdrüsen angeregt werden, noch mehr Fett zu produzieren, ist also völlig unbegründet.

Woher kommt das Fett in unseren Haaren?

Fettiges Haar entsteht durch eine besonders aktive Talgproduktion. Das so produzierte Fett lagert sich in unseren Haaren ab und diese werden dadurch schwerer, öliger und sehen nach einiger Zeit ungepflegt aus. Um dies zu vermeiden, hilft nur ein regelmäßiges Waschen. Doch wie oft sollte man sich die Haare nun waschen, ohne, dass es ungesund wird?

Wenn Sie zu fettigem Haar neigen und sich deshalb jeden Tag die Haare waschen, dann benutzen Sie dazu am besten ein mildes Haarshampoo mit einer nur leicht rückfettenden Wirkung. So werden das Haar und die Kopfhaut nicht überstrapaziert. Achten Sie darauf, dass das Shampoo außerdem ph-neutral ist und keine stark rückfettenden Substanzen wie Öl oder Silikone enthält.

Diese machen die Haare nur noch schwerer und fettiger als sie von Natur aus schon sind. Gut hingegen sind die sogenannten "Tenside": Diese Inhaltsstoffe lösen das Fett und entfernen es so. Häufig werden sie in Kombination mit Wirkstoffen wie Kamille oder Salbei verwendet, die dazu die Kopfhaut beruhigen.

Wie waschen Sie Ihre Haare richtig?

Neben dem richtigen Shampoo kommt es außerdem darauf an, WIE Sie Ihre Haare waschen. Dosieren Sie das Shampoo richtig, denn zu viel davon macht die Haare nicht sauberer und meist genügt schon eine kleine Menge; auch bei längeren Haaren. Verteilen Sie Ihr Shampoo nur direkt am Ansatz: So schonen Sie die empfindlichen Haarspitzen.

Wenn Sie dann das Shampoo beim Waschen richtig in die Kopfhaut einmassieren, reicht der hinab laufende Schaum aus, um die Haare vollständig zu reinigen. Massieren Sie das Shampoo in kreisenden Bewegungen vom Nacken aus bis hin zur Stirn ein und wieder zurück. Dazu können Sie auch spezielle Bürsten verwenden. Lassen Sie dann das Shampoo einige Minuten einwirken, damit die darin enthaltenen Substanzen gut einwirken können.

Spülen Sie danach das Haar gut aus. Fettige Haare benötigen generell weniger Pflege als trockene Haare. Deshalb können Sie ruhig auf eine Pflegespülung verzichten. Bei überdurchschnittlich fettigem Haar sollten Sie sich in der Apotheke über die verschiedenen medizinischen Präparate informieren, um die bestmöglichste Pflege für Ihr Haar zu garantieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...