Computer Praxistipps

Die größten Irrtümer: Die E-Mail ersetzt den Brief

Lesezeit: 2 Minuten Sie glauben, dass heutzutage kaum noch jemand Briefe schreibt? Jetzt, wo doch alles so schnell mit einer E-Mail geregelt werden kann? Wieso aber der Brief in unserer Gesellschaft immer noch eine wichtige Rolle spielt und für welches der beiden Kommunikationsmittel Sie sich wann entscheiden sollten, lesen Sie hier!

2 min Lesezeit

Die größten Irrtümer: Die E-Mail ersetzt den Brief

Lesezeit: 2 Minuten

Auch wenn die E-Mail unaufhaltsam auf dem Vormarsch ist, auch der der Brief spielt noch eine entscheidende Rolle in unserer Gesellschaft, denn er zählt nach wie vor zu den meist genutzten Kommunikationsmitteln.

Argumente für den Brief

Vor allem im Privaten gilt der handgeschriebene Brief als etwas Besonderes, als ein Zeichen von Verbundenheit und Wertschätzung. Er muss wohlüberlegt und konzentriert geschrieben werden, und er lässt sich nicht einfach mit einem Klick abschicken.

Der Vorgang, einen Brief zu öffnen, ihn zu lesen, beiseite zu legen und noch einmal zu lesen, all das übt einen bestimmten Charme auf uns aus, den eine E-Mail, und sei sie noch so liebevoll formuliert, niemals erreichen kann. Denn in der schnelllebigen Zeit bedeutet ein handgeschriebener Brief weit mehr als nur seinen Inhalt, er zeigt außerdem: Du bist für mich wichtig und ich nehme mir Zeit für dich.

Nicht zu vergessen ist außerdem das Briefgeheimnis, das sehr hohes Ansehen genießt und wohl niemals in ein "E-Mail-Geheimnis" umbenannt werden wird.

Argumente für die E-Mail

Natürlich ist die E-Mail in der heutigen Zeit sowohl aus dem privaten als auch aus dem geschäftlichen Bereich nicht mehr wegzudenken. Jeder besitzt mindestens eine E-Mail-Adresse und viele Kontakte ins Ausland sind über das Internet wesentlich leichter und kommunikativer zu halten. Und die elektronische Post hat noch mehr Vorteile:

Sie ist zunächst einmal wesentlich schneller und zudem kostenlos. Durch ihre Papierlosigkeit schonen Sie die Umwelt und Sie kommen von überall auf der Welt problemlos an Ihre Post.

Und was ist nun besser?

Es stellt sich also die Frage: Wann schreiben wir eine E-Mail, und wann schicken wir besser einen Brief? Eine allgemeingültige Antwort darauf gibt es (leider) nicht. Seien Sie sich deshalb immer der Wirkung bewusst, die die Wahl Ihres Kommunikationsmittels hervorruft. Internet und ständige Erreichbarkeit haben große Vorteile, vor allem im Beruf, doch mal ehrlich:

Wir holen morgens viel lieber eine richtige Postkarte aus dem Briefkasten, als ein Strandfoto mit einem Mausklick aus den Untiefen des World Wide Web.

Achten Sie bei Bewerbungen darauf, ob der potentielle Arbeitgeber eine elektronische Bewerbung bevorzugt, da viele Unternehmen damit die Umwelt schonen möchten. Außerdem sparen Sie in diesem Fall viel Geld, da Sie die elektronische Bewerbung kostenlos vervielfältigen können und kein Porto und keine Bewerbungsmappe bezahlen müssen.

Lesen Sie zu dem Thema auch die weiterführenden Artikel:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: