Familie Praxistipps

Die größten Irrtümer: Bei Kindergeschrei letztlich doch nachgeben

Lesezeit: 2 Minuten Viele Eltern geben nach einem langen Kampf mit Kindergeschrei und Theater dann doch nach. Aber ist dies die richtige Strategie für das Erziehen von Kindern und wie sollten Sie es richtig machen? Die Antwort darauf und einige Tipps für die Kindererziehung bekommen Sie in diesem Artikel.

2 min Lesezeit
Die größten Irrtümer: Bei Kindergeschrei letztlich doch nachgeben

Autor:

Die größten Irrtümer: Bei Kindergeschrei letztlich doch nachgeben

Lesezeit: 2 Minuten

Ihr Kind quengelt ohne Pause

Wenn Sie eine Auseinandersetzung mit Ihrem Kind haben, dann fehlt Ihnen manchmal der lange Atem, um sich wirklich durchzusetzen. Sie glauben vielleicht, dass Sie Ihr Kind nicht so hart bestrafen sollten und es nach einiger Zeit in Ordnung ist, nachzugeben. Das ist aber ein altbekannter Trugschluss.

Wenn Sie es Ihrem Kind einmal durchgehen lassen, dass es seinen Willen mit Hilfe von Geschrei und Theater letztendlich doch bekommt, dann wird es diese Möglichkeit, seinen Willen durchzusetzen, in Zukunft häufiger anwenden. Warum auch nicht, denn nur das Ergebnis zählt hier.

Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind höflich nach etwas fragt und nicht sofort ausflippt, wenn Sie einen Wunsch verwehren, dann dürfen Sie Ihrem Kind nicht beibringen, dass es mit der Strategie des Brüllens und Weinens letzten Endes doch seinen Wunsch erfüllt bekommt.

Bessere Vorschläge für Kindeserziehung

Wenn Sie in solchen Situationen, wo Ihr Kind scheinbar ohne Ende brüllt und heult und Theater macht, nicht weiter wissen und Ihre Nerven zu sehr strapaziert werden, dürfen Sie in keinem Fall nachgeben. Der Lerneffekt stellt sich vor allen Dingen bei kleinen Kindern sofort ein und es wird nur schwer, diese Angewohnheit wieder abzugewöhnen.

Auszeit für Ihr Kind

Geben Sie Ihrem Kind, wenn es einfach nicht nachgeben möchte, die Möglichkeit, sich eine Auszeit zu nehmen. Dies können Sie erreichen, wenn Sie mit Ihrem Kind zusammen in das Kinderzimmer gehen und sich dort mit etwas anderem beschäftigen. Ablenkung ist häufig eine gute Strategie, um die Energie aus dem Streitfall zu nehmen.

Wenn es trotz alledem nicht bereit ist, mit dem Theater aufzuhören, dann sagen Sie Ihrem Kind, dass es sich im Zimmer alleine beschäftigen soll und lassen Sie es für eine bestimmte Zeit alleine im Zimmer sitzen. Dort kann es sich beruhigen und Sie haben die Möglichkeit einmal durchzuatmen.

Es ist auch nicht richtig, Ihrem Kind in diesen Situationen zu viel Aufmerksamkeit zu schenken, da Aufmerksamkeit einen belohnenden Effekt hat. Und wir wissen alle, dass die Erziehung nach dem Belohnungsprinzip am besten funktioniert.

Nicht nur schimpfen, öfter loben

Bedenken Sie bei der Kindeserziehung, dass Sie nicht nur schimpfen sollten, wenn Ihr Kind etwas falsch gemacht hat, sondern auch dafür sorgen sollten, dass Ihr Kind für die vielen Dinge, die es richtig macht, ausreichend belohnen. Es ist sehr frustrierend für Ihre Kinder, wenn Sie nur negative Aufmerksamkeit bekommen. Also loben Sie auch mal für Dinge, die Sie eigentlich schon als selbstverständlich ansehen.

Bildnachweis: Tatyana Gladskih / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: