Gesundheit Praxistipps

Die Bedeutsamkeit gesunder, cholesterinarmer Ernährung

Lesezeit: 2 Minuten Gesunde Ernährung lässt sich auf vielerlei Weise definieren. Je nach persönlichem Gusto werden manche Zeitgenossen auf den Genuss von Fleisch völlig verzichten und sich vegetarisch oder sogar vegan ernähren. Dennoch ist es stets wichtig die gesamte Ernährung ausgewogen zu gestalten. Lesen Sie hier, wie das gut funktionieren kann.

2 min Lesezeit

Die Bedeutsamkeit gesunder, cholesterinarmer Ernährung

Lesezeit: 2 Minuten

Ebenso sollte auf der Basis von ausreichend Vitaminen und Ballaststoffen gegessen und getrunken werden. Dabei ist cholesterinarme Ernährung vor Allem sogenannten Risikopatienten ans sprichwörtliche Herz zu legen. Denn gerade die Verkalkung der Herzkranzgefäße, oft durch einen zu hohen Cholesterinspiegel verursacht, kann schwerwiegende gesundheitliche Schädigungen nach sich ziehen.

Blutfette lagern sich zusammen mit anderen Stoffen, die im Blut normalerweise immer vorhanden sind, als sogenannte Plaques an den Gefäßen ab. Im schlimmsten Fall kommt es zum Verschluss einer Herzarterie – was als lebensbedrohliche Folge einen Herzinfarkt auslösen kann.

Zu hoher Cholesterinspiegel zumeist ernährungsbedingt

In den meisten Fällen ist ein zu hoher Cholesterinspiegel im Blut hausgemacht. Ungesunde und zu fetthaltige Ernährung tragen maßgeblich zu hohen Cholesterinwerten bei, die für die Blutgefäße sehr schädlich werden können. Nicht nur am Herzen, sondern im gesamten Körper lagert sich Cholesterin an den Gefäßen ab und kann diese so schädigen.

Hierbei gilt es allerdings zu unterscheiden, denn es wird vom sogenannten guten Cholesterin "HDL" und vom schlechten, gefäßschädigenden Cholesterin dem "LDL" gesprochen. HDL soll laut langjährigen Studien bei Herzpatienten die Gefäße schützen und es ist daher sogar begrüßenswert, wenn es in größerer Menge im Blut anzufinden ist. Das schlechte Cholesterin, also das LDL, setzt sich an den Gefäßen ab und verengt sie auf dieses Weise.

Die Arteriosklerose ist dabei eine Erkrankung, die maßgeblich mit zu hohen LDL-Werten im Blut in Verbindung gebracht und durch das "schlechte" Cholesterin hervorgerufen wird. In seltenen Fällen sind zu hohe Cholesterinwerte genetisch bedingt und müssen zwingend medikamentös behandelt werden. Allerdings auch hier wird sich eine ausgewogene und cholesterinarme Ernährung nur positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken.

Auch ohne Verzicht – pflanzliche Speiseöle tragen zur bewussten Ernährung bei

Bewusste und gesunde Ernährung muss allerdings nicht zwangsläufig mit Verzicht einhergehen. So tragen pflanzliche Speiseöle, die es beispielsweise online bei www.wilhelm-egle.de in außerordentlich schmackhaften Varianten in großer Auswahl zu kaufen gibt, maßgeblich zur cholesterinarmen Ernährung bei. Auch Fisch gehört zu den Lebensmitteln, die wenig Cholesterin enthalten.

So werden gerade aromatische Fischgerichte zur willkommenen Ergänzung des Speiseplans, ohne den Körper übermäßig mit Cholesterin zu belasten. So bleibt festzuhalten, dass gesunde Ernährung und cholesterinarme Ernährung hervorragend dazu beitragen den Cholesterinspiegel im Blut zu senken. So wird es für Viele einfach und leicht möglich auch ohne Medikamente ihre Cholesterinwerte zu senken und auf einem normalen, gesunden Level zu halten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: