Gesundheit Praxistipps

Diabetes: Prävention durch Sport

Lesezeit: 2 Minuten Vorsorge ist ein guter Weg, unsere Gesundheit zu erhalten und das Leben zu verlängern. Neben medizinischen Untersuchungen gehören vor allem körperliche Bewegung und eine ausgewogene Ernährung zur den besten Maßnahmen der Gesundheitsprävention.

2 min Lesezeit
Diabetes: Prävention durch Sport

Diabetes: Prävention durch Sport

Lesezeit: 2 Minuten

Diabetes gehört zu den modernen Volkskrankheiten. Rund sieben Millionen Deutsche leiden derzeit unter der Zuckerkrankheit. Dazu kommt eine geschätzte Dunkelziffer von zwei Millionen Menschen, die noch gar nichts von ihrem Leiden wissen.

Eine alarmierende Zahl. Dabei könnte eine Diabetes-Erkrankung in den meisten Fällen verhindert werden. Aber worauf müssen Sie achten, um Diabetes vorzubeugen?

Vor allem Typ-2-Diabetes ist maßgeblich durch Risikofaktoren bestimmt, die wir selbst beeinflussen können. Insbesondere Übergewicht, zu hoher Blutdruck, erhöhte Blutfettwerte, Nikotin und Bewegungsmangel sind für die Erkrankung verantwortlich. Dazu kommen mögliche erbliche Vorbelastungen, die das Risiko zusätzlich erhöhen können.

Gewicht reduzieren beugt vor

Übergewicht und fehlende körperliche Bewegung setzen die Wirkung des körpereigenen Insulins herab, deswegen ist eine Gewichtsreduzierung der entscheidende Faktor im Kampf gegen Diabetes. Eine Tatsache ist, dass etwa 80 bis 90 Prozent aller Typ-2-Diabetiker Übergewicht haben. Bereits ab einem BMI-Wert von 30 oder mehr ist das Diabetes-Risiko um das 20-fache erhöht.

Bewegung schützt vor Diabetes

Studien belegen: 60 Minuten Sport am Tag senken das Risiko einer Diabetes-Erkrankung um 30 Prozent. Warum ist das so? Bewegung verbessert die Wirkung von Insulin und reduziert den Blutzuckerspiegel. Außerdem wird der Stoffwechsel angekurbelt. Zusätzlich werden gefährliche Fette im Blut reduziert.

Tipp: Auch kleine Bewegungen im Alltag bringen ein gesundheitliches Plus. Öfter mal die Treppe statt des Fahrstuhls nehmen oder mit dem Fahrrad zu Arbeit fahren – das verbrennt zusätzliche Kalorien und hilft dabei überflüssige Pfunde zu verlieren.

Besser Pellkartoffeln als Pommes Frites

Das eigene Körpergewicht kann man mit mehr Bewegung sicherlich reduzieren, aber wer sein Wunschgewicht dauerhaft halten will, der muss langfristig seine Ernährung umstellen. Achten Sie auf versteckte Kalorien! Viele Produkte, die uns besonders gut schmecken, haben einen hohen Fettgehalt. Genießen Sie einfach mal Pellkartoffeln mit einem leichten Jogurth-Dipp statt Pommes mit Mayo. Das spart nicht nur Kalorien, sondern schmeckt gut und belastet nicht.

Nach neuen Erkenntnissen sind vor allem zuckerhaltige Getränke die Ursache für Übergewicht in den Industrienationen. Statt Limonade oder Cola sollten Sie auf ungesüßte Getränke wie Tee und Wasser umsteigen. Auch Fruchtsaftschorlen sind eine Alternative, da Sie nur halb so viele Kalorien enthalten wie Limonade. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Auch der in Säften enthaltenen Zucker macht dick.

Die gute Nachricht: Typ-2-Diabetes ist heilbar

Anders als beim Typ-1-Diabetes, bei dem Betroffene ihr Leben lang Insulin spritzen müssen, besteht bei einer Typ-2-Erkrankung eine gute Heilungsaussicht. Voraussetzung: Die Diabetes wird früh erkannt. 50 Prozent der Personen, bei denen ein Diabetes-Typ-2 frühzeitig diagnostiziert wurde und die ihren Lebensstil entsprechend umgestellt haben, waren nach sechs Jahren geheilt. Dies belegt eine Studie aus Schweden.

Bildnachweis: interstid / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: