Praxistipps

Der Treppenlift für Behinderte: Infos zu Einbau und Finanzierung

Für Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, stellt eine Stufe ein unüberwindbares Hindernis dar, das sie ohne fremde Hilfe nicht bewältigen können. Der Treppenlift für Behinderte schafft jedoch mehr Unabhängigkeit und Mobilität. Nutzen Sie hier die weiterführenden Informationen zum Treppenlift für Behinderte.

Der Treppenlift für Behinderte: Infos zu Einbau und Finanzierung

Der Treppenlift für Behinderte: Infos zu Einbau und Finanzierung

Für Menschen, die in einem Haus mit Treppen wohnen und auf den Rollstuhl angewiesen sind, scheint oftmals ein Umbau oder ein Umzug die einzige Lösung. In vielen Fällen ist es jedoch deutlich einfacher und preiswerter, einen Treppenlift für Behinderte zu installieren.

Die Besonderheiten des Behinderten-Treppenlifts

Bei den meisten Treppenliften handelt es sich um Sitzlifte. Diese eignen sich jedoch nur für Menschen, die noch selbstständig gehen können und lediglich Probleme beim Treppensteigen haben.

Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, können jedoch nicht einfach aufstehen, um sich auf den Lift zu setzen. Daher ist hier eine Plattform notwendig, auf die Sie mit dem Rollstuhl fahren können. Daher nennt sich diese Variante Plattformlift.

Eine weitere Alternative ist der Senkrechtlift. Dieser ist ähnlich aufgebaut wie ein gewöhnlicher Aufzug. Da er in der Regel etwas teurer als ein gewöhnlicher Plattformlift ist, kommt er vornehmlich dann zum Einsatz, wenn die Treppe zu schmal oder zu kurvig ist, um diesen zu installieren.

Die Kosten für den Treppenlift für Rollstuhlfahrer

Der Aufbau eines Plattformlifts ist deutlich komplizierter als bei einem gewöhnlichen Sitzlift. Außerdem ist hier eine höhere Tragfähigkeit erforderlich, da dieser bei Bedarf auch einen schweren Elektrorollstuhl transportieren muss. Dies führt dazu, dass die Preise hierfür leider deutlich höher liegen, als bei einem gewöhnlichen Sitzlift.

Die günstigsten Modelle sind ab etwa 7.500 Euro erhältlich. Bei den meisten Herstellern fallen jedoch etwas höhere Kosten an. Die Preise steigen auch, wenn die Treppe Kurven aufweist oder wenn Sie den Lift im Außenbereich installieren möchten. In den meisten Fällen betragen die Ausgaben für den Plattformlift daher 9.000 bis 10.000 Euro. Wenn Sie mehrere Stockwerke zurücklegen müssen, steigen die Kosten selbstverständlich deutlich an.

Treppenlift für Behinderte: Hilfe bei der Finanzierung

Aufgrund der beachtlichen Kosten, die durch den Treppenlift für Behinderte entstehen, ist es wichtig, eine möglichst günstige Finanzierung zu finden. Sehr wichtig sind dabei die Zuschüsse durch die Pflegekasse. Wenn Sie in eine entsprechende Pflegestufe eingeteilt sind, erhalten Sie hier eine großzügige Hilfe. Je nach finanziellen Verhältnissen und den Ursachen der Behinderung sind auch Zahlungen durch das Sozialamt oder durch die Berufsgenossenschaft möglich.

Darüber hinaus können Sie bei der Wahl des Anbieters darauf achten, einen günstigen Treppenlift mit guten Finanzierungsmöglichkeiten zu wählen. Viele Unternehmen bieten beispielsweise eine Ratenzahlung an. Außerdem besteht die Möglichkeit, durch den Kauf eines gebrauchten Behinderten-Treppenlifts viel Geld zu sparen. Schließlich hilft Ihnen ein umfassender Anbietervergleich dabei, ein günstiges Modell zu finden.

Der Treppenlift für Behinderte ist ein wichtiges Hilfsmittel, um Ihre Unabhängigkeit zu gewährleisten, selbst wenn Sie auf den Rollstuhl angewiesen sind. Zuschüsse und ein umfassender Anbietervergleich helfen Ihnen dabei, die Ausgaben zu bewältigen.

Bildnachweis: © Frank Gaertner/123rf.com Lizenzfreie Bilder

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: