Praxistipps

Der Schupfschlag im Tischtennis und die taktischen Möglichkeiten

Lesezeit: < 1 Minute Der Schupfschlag im Tischtennis ist bei vielen Spielern der unbeliebteste Schlag, weil er als langweilig und unspektakulär empfunden wird. Dennoch sollten Sie den Schupfschlag immer wieder trainieren, denn mit diesem Schlag eröffnen sich Ihnen viele taktische Möglichkeiten.

< 1 min Lesezeit

Der Schupfschlag im Tischtennis und die taktischen Möglichkeiten

Lesezeit: < 1 Minute

Warum ist der Schupfschlag im Tischtennis überhaupt so wichtig?
In erster Linie ist der Schupfschlag im Tischtennis ein reiner Sicherheitsschlag. Mit ihm will der Tischtennisspieler den Ball im Spiel halten und so das Risiko eines Fehlers minimieren. Aber Sie können auch mit dem Schupfschlag Ihren Gegner unter Druck setzen und sich damit in eine günstige Angriffsposition bringen. Ein weiterer Grund warum Sie den Schupfschlag immer wieder trainieren sollten ist, dass Sie mit den Übungen ihre Konzentrationsfähigkeit verbessern und Ihr Ballgefühl perfektionieren.

Der Schupfschlag im Tischtennis – das Kurz- und Diagonalspiel als taktische Möglichkeit
Die erste taktische Möglichkeit ist das Kurz- und Diagonalspiel. Eröffnen Sie den Ballwechsel mit einem kurzen Vorhand-Aufschlag diagonal in die Vorhandseite Ihres Gegners. Ihr Gegner wählt als Rückschlag einen Schupfschlag und setzt den Ball parallel in Ihre Rückhandseite. Darauf antworten Sie mit einem kurzen diagonalen Schupfschlag.

Das Kurzspiel als weitere taktische Möglichkeit im Tischtennis
Das Kurzspiel ist eine weitere taktische Möglichkeit, um mit einem Schupfschlag im Tischtennis erfolgreich einen Ballwechsel abzuschließen. Platzieren Sie Ihren Aufschlag kurz hinters Netz. Antwortet Ihr Gegner mit einem kurzen Schupfschlag, returnieren Sie Ihren Schupfschlag ebenfalls kurz hinters Netz. Das Kurzspiel wird so lange praktiziert, bis Ihr Gegner einen Fehler macht oder den Ball lang oder hoch zurück spielt und Sie damit in eine gute Angriffsposition bringt.

Der Schupfschlag im Tischtennis – das Diagonalspiel als taktische Möglichkeit
Eine andere taktische Möglichkeit im Tischtennis ist das Diagonalspiel. Mit einem kurzen Schupfschlag in die Vorhandseite Ihres Gegners eröffnen Sie den Ballwechsel. Als Rückschlag wählt Ihr Gegner einen Flipschlag und spielt ihn parallel in Ihre Rückhand. Darauf antworten Sie mit einem diagonal lang gespielten schnellen Konterschlag.

Mein Tipp: Kurz gespielte Schupfschläge erfordern ein hohes Maß an Konzentration und ein enormes Ballgefühl. Erst, wenn Sie den Schupfschlag variabel beherrschen, sollten sie ihn als taktische Möglichkeit in einem Wettkampf einsetzen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: