Gesundheit Praxistipps

Der Qualitätszirkel zur besten internen Qualität in der Pflege

Lesezeit: < 1 Minute Beim Zirkeltraining im Sport werden Kondition und Beweglichkeit schweißtreibend geschult. Die verbesserte Kondition durch sportliches Zirkeltraining spornt an, das nächste Mal noch eine Runde mehr zu schaffen. Mit einem Qualtitätszirkel verhält es sich ähnlich. Mit dem Qualitätszirkel und der Umsetzung der besprochenen Maßnahmen motivieren Sie die Mitarbeiter, sich an Qualitätsverbesserungen zu beteiligen. Der Qualitätszirkel dient als Instrument der internen Qualitätssicherung. Unterstützen Sie dabei Ihre Mitarbeiter. Themenbezogen können Lösungen flexibel und ausdauernd gefunden und umgesetzt werden.

< 1 min Lesezeit

Der Qualitätszirkel zur besten internen Qualität in der Pflege

Lesezeit: < 1 Minute

Qualitätszirkel zur besten internen Qualität
Die Form des Qualitätszirkels hängt von Ihren Zielen ab. Qualitätszirkel werden unterschieden in:

  • Arbeitsgruppen, die zu einem speziellen Problem zusammenkommen. Ist die Lösung erarbeitet, z. B. ein neues Beschwerdeformular erstellt, löst sich die Arbeitsgruppe wieder auf.
  • Arbeitsgruppen, die über einen festen Zeitraum bestehen, z. B. für ein Jahr, und verschiedene Themen bearbeiten.
  • Kerngruppen, die langfristig zusammenarbeiten. Sie treffen sich zu verschiedenen Themen und laden jeweils weitere Mitarbeiter unterschiedlicher Bereiche ein. Bearbeitet die Kerngruppe z. B. gerade das Thema "Speisewünsche der Bewohner vermehrt berücksichtigen", werden zu dieser Sitzung der Küchenleiter, der Heimbeirat und Pflegemitarbeiter eingeladen. 

Hinweis: Die Qualitätsarbeit ist gesetzliche Grundlage Ihrer Arbeit (§ 80 SGB XI). Darum ist die Mitarbeit beim Zirkeltraining zur Qualitätsverbesserung als Arbeitszeit zu rechnen.

So führen Sie einen Qualitätszirkel durch
Qualitätszirkel finden ca. ein- bis zweimal monatlich statt und dauern nicht länger als zwei Stunden. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf sechs bis acht beschränkt. Von jedem Wohnbereich nimmt mindestens ein Mitarbeiter am Qualitätszirkel teil. Die Leitung und Moderation übernimmt ein geschulter Mitarbeiter, am besten natürlich der Qualitätsbeauftragte.

So läuft ein Qualitätszirkel Schritt für Schritt ab:

  1. Schritt: Definieren Sie Ihr Thema und Ihr Ziel.
  2. Schritt: Bestimmen Sie den Ist-Zustand.
  3. Schritt: Erarbeiten Sie Maßnahmenvorschläge.
  4. Schritt: Diskutieren Sie die Vorschläge.
  5. Schritt: Legen Sie die konkrete Lösung fest.
  6. Schritt: Die Maßnahmen werden beschlossen und umgesetzt.
  7. Schritt: Informieren Sie alle Mitarbeiter.

Praxis-Tipp: Führen Sie ein Protokoll über jede Sitzung. So können Sie die Arbeitsschritte prozesshaft nachvollziehen und die Maßnahmen Ihrer Qualitätssicherung belegen.

Die verbesserte Kondition durch sportliches Zirkeltraining spornt an, das nächste mal noch eine Runde mehr zu schaffen. Mit dem Qualitätszirkel und der Umsetzung der besprochenen Maßnahmen motivieren Sie die Mitarbeiter, sich an Qualitätsverbesserungen zu beteiligen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: