Gesundheit Praxistipps

Der Herbstklassiker: Rezept für selbstgemachten Zwiebelkuchen

Lesezeit: < 1 Minute Zwiebelkuchen ist in Weingaststätten und auf Weinfesten ein fester Bestandteil der Speisekarte. Zwiebelkuchen essen Sie am besten zu jungem Wein. Feiern Sie doch einmal Ihr eigenes Weinfest und genießen Ihren Zwiebelkuchen in geselliger Runde zu Hause.

< 1 min Lesezeit
Der Herbstklassiker: Rezept für selbstgemachten Zwiebelkuchen

Der Herbstklassiker: Rezept für selbstgemachten Zwiebelkuchen

Lesezeit: < 1 Minute

Das Zwiebelkuchen-Rezept

Der Zwiebelkuchenbelag besteht aus einer verquirlten Eier-Sahne Masse mit Zwiebeln. Typisch für den Zwiebelkuchengeschmack ist die Zugabe von Salz und Kümmel sowie durchwachsenem Speck.

Zur Zubereitung des Zwiebelkuchenbelags schneiden Sie die Zwiebeln in Würfel und braten Sie in einem Topf glasig an. Wenn die Zwiebeln etwas abgekühlt sind, mischen Sie Eier und saure Sahne unter und fügen Salz und Kümmel hinzu.

Ran an den Speck

Nachdem der Hefeteig (hierfür eignet sich jedes Hefeteig-Rezept) aufgegangen ist, kneten Sie ihn noch einmal kurz durch und rollen ihn dann dünn aus. Eine Springform oder ein Blech mit Öl auspinseln, den Teig hineinlegen und einen Rand hochziehen. Die Zwiebel-Sahne-Masse hineinfüllen und mit gewürfeltem durchwachsenem Speck bestreuen.

Backen Sie den Zwiebelkuchen etwa eine Stunde im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene bei 200 Grad, bis seine Oberfläche goldbraun ist. Eventuell nach 20 Minuten mit Backpapier abdecken.

Tipp:

Am allerbesten schmeckt zum warmen Zwiebelkuchen frischer Federweißer.

Bildnachweis: O.B. / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: