Haus & Garten Praxistipps

Der beste Zeitpunkt für den Obstbaumschnitt

Lesezeit: 2 Minuten Manche Obstbauer schneiden nur noch im Sommer ihre Apfelbäume, andere schwören auf den Winterschnitt. Für uns Hausgärtner hat sich auch der Winterschnitt bewährt. Hier erfahren Sie warum und wann Sie welche Obstbäume am besten schneiden - damit Sie schon jetzt für den Winter vorplanen können.

2 min Lesezeit
Der beste Zeitpunkt für den Obstbaumschnitt

Der beste Zeitpunkt für den Obstbaumschnitt

Lesezeit: 2 Minuten

Obstbäume schneiden Sie, um den Ertrag zu verbessern und die Bäume gesund zu erhalten

Eigentlich könnten die Bäume ja wachsen wie sie lustig sind. Gerade bei Obstbäumen geht es allerdings um den Ertrag. Mit dem richtigen Schnitt bilden junge Bäume früher Früchte und liefern insgesamt einen gleichmäßigeren Ertrag. Ganz wichtig: Die Bäume wachsen nicht zu hoch, sodass Sie gut ernten können.

Ein weiterer Aspekt ist die Gesundheit der Obstbäume. Mit dem Schnitt schaffen Sie Luft und einen ausgewogenen Wuchs, sodass Ihre Bäume genug Kraft haben, schöne Früchte zu entwickeln und im Winter die Schneelast zu tragen.

Von Januar bis Mitte März schneiden Sie Kern-, Stein- und Beerenobst mit Ausnahme von Pfirsich und Kirsche

Früher schnitten Bauern die Obstbäume im Winter, weil sie sonst keine Zeit hatten. Nicht weil es der beste Zeitpunkt war, sondern der einzig mögliche. Und so entstand die Regel. Es gilt also: Außer Pfirsich und Süßkirsche lassen sich Obstbäume sogar von November bis April schneiden, bis zur Blüte. Die Temperaturen sollten nicht unter 5°Celsius liegen. Dieser Zeitraum gilt vor allem für den Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt bestehender Obstanlagen.

Pfirsichbäume lassen sich am besten im April / Mai schneiden, denn hier kommt es darauf an, die Fruchtknospen zu erkennen. Zur Vorbeuge gegen die Kräuselkrankheit am Pfirsich sind manchmal auch spätere Schnittmaßnahmen notwendig. Mehr dazu in dem Artikel „Kräuselkrankheit am Pfirsich: Krankheit jetzt im Winter bekämpfen!“

Für Kirschen gilt: Schneiden Sie niemals den kahlen Baum. Verjüngen Sie Ihre Kirschbäume am besten im Sommer nach der Ernte.

Durch Schnittmaßnahmen werden die Bäume angeregt neue Triebe zu bilden

Das heißt, jeder Schnitt bedeutet gesteigertes Wachstum. Dabei wollen wir doch die Obstbäume klein halten. Daher empfehle ich Ihnen, nach einem starken Verjüngungsschnitt im Winter im Sommer nachzuarbeiten. Jungbäume, Spaliere oder Spindel brauchen nur einen Erziehungsschnitt im Sommer.

Gerade im Sommer regen wir die Bäume an, mehr Blätter anstatt Triebe zu bilden. Darin liegt einer der großen Vorteile des Sommerschnitts. Außerdem habe ich beobachtet, dass bei manchen Sorten die Fruchtgröße und Fruchtfärbung besser ist, die Schnittwunden besser heilen und im nächsten Jahr mehr Blütenknospen entstehen.

Fazit:

Beobachten Sie Ihre Bäume und Ihre Zeit. Den Obstbaumschnitt lernen Sie einfach, in dem Sie es ausprobieren.

Bildnachweis: JackF / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: