Praxistipps Verein

Der 1. Vorsitzende: Boss im Verein und im Vorstand

Lesezeit: 2 Minuten Der Vereins- oder 1. Vorsitzende spielt im Vorstand und in Ihrem Verein die erste Geige. Die wichtigste Funktion in Ihrer Gemeinschaft ist daher sehr verantwortungsgeladen. Maßgeblich beeinflussen die Führungsqualitäten Ihres “Bosses“ das Wohl und Wehe der Mitglieder und ihrer gesamten Institution.

2 min Lesezeit

Der 1. Vorsitzende: Boss im Verein und im Vorstand

Lesezeit: 2 Minuten

Trotz weitreichender Basisdemokratie im Verein bedarf es einer Gemeinschaftshierarchie. Denn wenn jedes Mitglied machen könnte was es wollte, würde Ihr Verein im Nu in Anarchie und Chaos versinken. Um dem entgegenzuwirken wählen Sie mit Ihren Mitgliedern verfassungs- bzw. satzungskonform und periodisch einen Vorstand, der die Geschicke Ihrer Gemeinschaft nach innen und nach außen vertritt und lenkt.

In diesem Führungsgremium und im gesamten Verein genießt der 1. Vorsitzende eine noch gehobenere Stellung, die aber mit großer Verantwortung zusammenhängt. Ein positiver Umgang mit Menschen und Managerqualitäten sind nur zwei wichtige Fähigkeiten, die ein guter Vereinsboss mitbringen muss.

Gemeinschaften, ob Staaten, Gesellschaften, Verbände, Vereine oder sonstige Gruppierungen, werden nicht nur mit ihren Interessen oder Angeboten verbunden, sondern auch mit ihren  Führungspersönlichkeiten. Ein charismatischer 1. Vorsitzender, der menschlich und intellektuell beeindruckend Ihren Verein vertritt, ist die halbe Miete, wenn es darum geht, Ihre Gruppierung innerhalb und außerhalb Ihres Gemeinschaftslebens herausragend zu vertreten. Darauf müssen Sie und Ihre Mitglieder vordergründig achten, wenn ein neuer Vereinsvorsitzender zu wählen ist.  

Welche Qualitäten muss ein 1. Vorsitzender haben, um einen Vorstand, einen ganzen Verein zu regieren?

  1. Pflicht- und Verantwortungsbewusstsein
  2. Identifikation
  3. Kommunikationsfähigkeit
  4. Offenheit
  5. Ehrlichkeit
  6. Gerechtigkeit
  7. Zuverlässigkeit
  8. Vertrauen
  9. Durchsetzungsvermögen
  10. Leistungsbereitschaft
  11. Genauigkeit
  12. Ordnung
  13. Beharrlichkeit
  14. Mut
  15. Weitblick
  16. Sparsamkeit

Welche Aufgaben im Vorstand und im Verein sind von einem 1. Vorsitzenden wahrzunehmen?

1. Vereinsübergreifende Aufgaben

  • Gewährleistung und Erfüllung der satzungsgemäßen Zwecke
  • Repräsentation nach innen und nach außen
  • Bindeglied zwischen Verein und Öffentlichkeit
  • Präsentation des Vereins als gesellschaftspolitische Kraft
  • Optimale Ausnutzung der Vereinsressourcen
  • Realisierung gesellschaftspolitischer Erfordernisse
  • Strategische zukunftssichere Planung

2. Vereinsinterne Aufgaben

  • Einberufen von Sitzungen und Versammlungen
  • Erarbeiten des Themenablaufes
  • Vorsitz bei Sitzungen und Versammlungen
  • Vorlegen von Geschäftsberichten
  • Überwachung der Durchführung von Mitgliederbeschlüssen
  • Unterrichtung der Mitglieder über das politische und aktive Vereinsgeschehen
  • Zuschussbeantragung
  • Spenden- und Sponsorengewinnung

3. Funktionsentscheidende Aufgaben

  • Entscheidungsgewalt mit dem Vorstand über alle maßgeblichen Vereinsangelegenheiten (bei Stimmengleichheit hat die Stimme des 1. Vorsitzenden Entscheidungsgewicht)
  • Bestellung eines Stellvertreters aus dem Bereich der stellvertretenden Vorsitzenden bei eigener Verhinderung

4. Sachbezogene Aufgaben

  • Abwicklung der Vereinsgeschäfte (je nach Größe des Vereins persönlich oder über die Geschäftsstelle)
  • Erledigung des Schriftverkehrs (je nach Größe des Vereins persönlich oder über die Geschäftsstelle)

5. Planende Aufgaben

  • Rationalisierungsplanungen
  • Optimale gesellschaftspolitische Vereinsdarstellung
  • Verbesserung des Organisationssystems im Verein

6. Kontrollierende Aufgaben

  • Gewährleistung der Durchführung und Qualität übernommener Aufgaben durch andere Vereinsengagierte

7. Mitgliederbezogene Aufgaben

  • Umfassende Mitgliederinformation
  • Vorstandsinformation über vereinsinternes und –externes Geschehen
  • Koordination der Aus- und Weiterbildung
  • Personalgespräche
  • Mündliche und schriftliche Anweisungen zur Funktionalität des Vereinslebens
  • Kooperativer Führungsstil

8. Legitimierende Aufgaben

  • Durchsicht und erstrangige Unterzeichnung aller Vereinsunterlagen

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: