Krankheiten Praxistipps

Depressionen: Beugen Sie vor mit Lebertran

Lesezeit: < 1 Minute Ausgerechnet Lebertran kann nach einer norwegischen Studie vor Depressionen schützen. Im Rahmen der Hordaland-Gesundheitsstudie waren von 1997 bis 1999 rund 22.000 Einwohner der Jahrgänge 1925/1927 und 1950/51 nach ihren Ernährungsgewohnheiten befragt worden.

< 1 min Lesezeit
Depressionen: Beugen Sie vor mit Lebertran

Depressionen: Beugen Sie vor mit Lebertran

Lesezeit: < 1 Minute

Rund 8,9 % von ihnen nahmen regelmäßig Lebertran ein. Von den Lebertran-Liebhabern, so stellte Dr. Einar Martens von der Haukeland Universitätsklinik Bergen fest, erkrankten nur 2,5 % an Depressionen im Gegensatz 3,8 % der Lebertran-Abstinenzler. Das entspricht einer Verringerung des Erkrankungsrisikos um rund ein Drittel, wie die Fachzeitschrift für seelische Erkrankungen Journal of Affective Disorders im Juni 2007 berichtete. Je länger die Befragten ihren täglichen Lebertran einnahmen, desto seltener erkrankten sie an Depression.

Tipp: Wenn Sie zu (Winter-)Depressionen neigen, sollten Sie bereits jetzt täglich 3 Gramm Lebertran zur Vorbeugeung einnehmen. Eine höhere Dosis ist auf Dauer nicht sinnvoll, da sie zu einer Überdosierung der im Lebertran reichlich enthaltenen Vitamine A und D führen kann.

Bildnachweis: Tiko / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: