Familie Praxistipps

Den Haushalt mit Baby meistern: So bleiben Sie fit!

Lesezeit: 2 Minuten Sobald das Baby da ist, werden Sie bestimmt merken, dass der Haushalt, der früher spielerisch und nebenbei von der Hand ging, nun auf einmal kaum mehr machbar ist. Doch es gibt eine tolle Möglichkeit, wie Sie alles miteinander kombinieren und zudem noch etwas Gutes für Ihren Körper tun können. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Haushalt mit Baby meistern können.

2 min Lesezeit
Den Haushalt mit Baby meistern: So bleiben Sie fit!

Den Haushalt mit Baby meistern: So bleiben Sie fit!

Lesezeit: 2 Minuten

Das Baby ist da und auf einmal ist alles anders: Bleierne Müdigkeit, auf Grund von schlaflosen Nächten und ein Säugling, der Sie fordert, hinterlassen Spuren im Haushalt. Wie frustrierend. Das, was früher ganz nebenbei nur eine Rolle spielte, ist kaum mehr machbar. Wie praktisch wäre es, wenn Sie Ihren Haushalt nahezu spielend meistern könnten, Ihr Baby dabei noch Spaß hätte und Sie zudem noch etwas Gymnastik betreiben könnten? Klingt komisch, macht aber auch Spaß – garantiert.

Haushalt mit Baby kombinieren – nicht immer ganz so leicht

Viele Menschen glauben, dass es ganz einfach ist, zu putzen, den Haushalt zu organisieren und zugleich das Baby gut zu betreuen. Leider gibt es auch Säuglinge, die nicht immer viel am Tag schlafen und lieber getragen werden möchten. Zugleich kann die Müdigkeit Sie oftmals daran hindern, in den wertvollen Minuten, wo Ihr Kind gerade schläft, sich auch nur irgendwie zu bewegen. Müssen Sie auch nicht.

Sie sollten sich vor allem bitte nicht stressen, denn die anstrengenden Phasen gehen vorbei, auch wenn Sie vielleicht glauben, dass dieser Zustand der Unruhe und Unordnung vielleicht den Rest Ihres Lebens anhält. Keine Sorge, zum einen werden Sie vertrauter, Ihr Kind wird ruhiger und Ihr Körper gewöhnt sich an alles, auch an Schlafmangel. Zudem ist es wichtiger, die wertvolle Zeit mit Ihrem Kind zu verbringen, als Fenster zu putzen.

Manche Dinge lassen sich aber manchmal nicht aufschieben. Hierbei sollten Sie sich allerdings nicht zu viel auf einmal vornehmen und sich für einzelne Aufgaben mehr Zeit lassen. Natürlich waren Sie früher, als Sie kinderlos waren, sehr flott – da waren aber auch noch keine Windeln zu wechseln oder nebenbei zu füttern.

Haushalt mit Baby meistern: Baby-Workout im Haushalt

Wenn Sie Ihren Haushalt mit Ihrem Baby kombinieren und meistern wollen, dann probieren Sie doch einmal diese Vorschläge aus. Es wird Ihnen und Ihrem Kind bestimmt Spaß bereiten.

  • Wenn Sie staubsaugen oder den Boden wischen, nutzen Sie, wenn möglich, ein Tragetuch oder nehmen Sie Ihr Kind auf den Arm. Hierbei fühlt es sich sicher und Sie trainieren Ihre Bauchmuskeln, wenn Sie diese gleichzeitig anspannen oder eben Ihre Armmuskulatur. Achten Sie nur auf die korrekte Körperhaltung und vermeiden Sie ungesundes Bücken. Gehen Sie lieber in die Hocke und spannen Sie hierbei Ihre Beinmuskeln gut an.
  • Oftmals war es bisher in Ihrem Haushalt mit Baby vielleicht ein Problem, wenn Sie den Geschirrspüler ausräumen wollten und zeitgleich Ihr Baby nach Ihnen schreit. Nehmen Sie es auf den Arm und lassen Sie es auf dem Bauch in der Fliegerpostition verweilen. Während Sie mit der freien Hand langsam ausräumen, können Sie Ihr Kind leicht schaukeln lassen. Jedes Kind liebt dies und Sie tun etwas Gutes für Ihre Arme und Beine.
  • Einfache Arbeiten, wie etwa Bügeln, können für kleine Kinder sehr spannend sein, wenn Sie direkt neben Ihnen liegen dürfen. Das Zischen des Bügeleisens und das aktive „Tun“ Ihrerseits, kann manch schreiendes Kind wieder beruhigen. Achten Sie aber auf genügend Sicherheitsabstand wegen der Hitze und Verbrennungsgefahr durch das Bügeleisen.
  • Nutzen Sie die Zeit im Haushalt, egal um was es dabei geht, als aktive Zeit mit Ihrem Kind und versuchen Sie, während dem „Reine-Machen“, dies langsam durchzuführen. Sie dürfen ruhig die Muskeln spüren, wenn Sie sich langsam bücken, wenn Sie zum Beispiel saugen und wischen. Nutzen Sie auch den Ausfallschritt, denn hierbei können Sie Ihre Beine dehnen und den Rücken strecken.

Bildnachweis: fizkes / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: