Gesundheit Praxistipps

Dehnübungen: Machen Sie es den Katzen nach – langsames Dehnen und Strecken hält Ihre Muskeln geschmeidig

Lesezeit: < 1 Minute Sicher machen Sie morgens nach dem Aufstehen automatisch kleine Dehnübungen. Auch nach längeren Autofahrten machen Sie instinktiv Dehnübungen. Lesen Sie hier 7 Regeln um Dehnübungen richtig anzuwenden.

< 1 min Lesezeit

Dehnübungen: Machen Sie es den Katzen nach – langsames Dehnen und Strecken hält Ihre Muskeln geschmeidig

Lesezeit: < 1 Minute
Dehnübungen machen Sie automatisch
Ihre Muskeln sollen Ihre Beweglichkeit sichern und gleichzeitig die Knochen schützen. Daher ist es wichtig, dass Sie sich um Ihre Muskeln kümmern. Tun Sie das nicht, kommt es zu Muskelproblemen: Sie leiden unter Verkürzungen und Verspannungen.

Machen Sie regelmäßig Dehnübungen
So können Sie sich vor Verletzungen durch Verkürzung oder Verspannung der Muskeln schützen. Zudem profitiert Ihr ganzer Körper von diesem Training:

1. Ihre Beweglichkeit verbessert sich schnell,
2. Sie beugen Stürzen vor, wenn Sie beweglicher sind.
3. Stretching-Übungen können Sie fast überall durchführen.
4. Die Übungen sind ein ideales Aufwärm- und Abkühlprogramm, das Ihr Training optimal ergänzt.

Diese 7 Regeln sollten Sie bei Ihren Dehnübungen beachten:
1. Bewegen Sie sich sanft, bis Sie eine Muskelspannung im zu dehnenden Muskel verspüren.
2. Bleiben Sie so lange in dieser Stellung, bis die Spannung nachlässt; das dauert normalerweise 20 bis 30 Sekunden.
3. Dehnen Sie nie bis an die Schmerzgrenze. Sie sollten nur ein Ziehen im zu dehnenden Muskel verspüren.
4. Atmen Sie während der Dehnübungen normal ein und aus.
5. Dehnen Sie beidseitig, also linken und rechten Arm, linkes und rechtes Bein; nur so beanspruchen Sie die Muskeln auf die beiden Körperseiten gleich stark.
6. Dehnen Sie langsam, machen Sie keine wippenden oder ruckartigen Bewegungen.
7. Sie können Ihre Muskeln immer mal wieder dehnen, wenn Sie gerade Lust dazu haben. Nach dem Aufwärmen und nach dem Training sollten Dehnübungen aber auf jeden Fall dazugehören.

Dehnübungen stärken die Psyche
Dehnübungen haben übrigens auch Auswirkungen auf Ihre Psyche. Durch richtiges Dehnen entspannen Sie sich nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Während der Dehnübungen konzentrieren Sie sich außerdem stark auf das Körperteil, welches gerade gedehnt wird – Sie lernen also durch Dehnübungen Ihren Körper ganz neu kennen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: