Computer Praxistipps

Defragmentierung: Auch Windows 7 braucht Hilfe

Lesezeit: < 1 Minute Die Defragmentierung der Festplatte sollte bei Windows 7 automatisch im Hintergrund laufen, ohne dass der Nutzer sich darum kümmern oder Sorgen machen muss. Was in der Aussage von Microsoft hervorragend klingt, ist in der Praxis aber nicht optimal.

< 1 min Lesezeit

Defragmentierung: Auch Windows 7 braucht Hilfe

Lesezeit: < 1 Minute

Defragmentierung auch bei Windows 7 notwendig
Wer nur die automatische Defragmentierung nutzt, die laut Microsoft ausreichen soll, wird jedoch von einem langsameren Windows enttäuscht. Im Test mit einer 400 GB großen Festplatte, die zur Hälfte leer war, ergab sich eine Fragmentierung von 27 Prozent. In anderen Worten: Etwa jede vierte Datei ist sonst wo auf der Festplatte zu finden. Effekt: Die Festplatte rattert weiter bei der Dateisuche, Windows arbeitet langsamer. Defragmentierung mit "Defraggler"
Die automatische Defragmentierung bei Windows 7 ist offensichtlich nicht ausreichend, sodass Sie mit einem Tool nachhelfen müssen. Zu empfehlen für Windows 7 ist das kostenlose Programm "Defraggler", das in der aktuellen Version auch für Windows 7 64-Bit optimiert ist. Defraggler können Sie hier auf der Internetseite von Piriform herunterladen. Bei der Installation wird die deutsche Sprache automatisch ausgewählt. Starten Sie dann Defraggler und prüfen Sie die Fragmentierung Ihrer Festplatte – ob Ihr Windows 7 auch schon eine Defragmentierung nötig hat?

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: