Computer Praxistipps

Defekte Festplatte: Setzen Sie Knoppix als professionellen Datenretter ein

Wenn Sie eine defekte Festplatte haben, kann es sein, dass Windows sie nicht mehr auslesen kann. Das gilt aber noch lange nicht für andere Betriebssysteme wie beispielsweise den Linux-Ableger Knoppix.

Defekte Festplatte: Setzen Sie Knoppix als professionellen Datenretter ein

Die ISO-Datei zum anfertigen der bootfähigen Knoppix-CD finden Sie unter www.knopper.net/knoppix. Die Datei hat allerdings eine Größe von 694 MB! Wenn Sie keine schnelle Internetverbindung haben und deshalb lieber auf eine CD zurückgreifen wollen, können Sie eine fertige Knoppix-CD auch über die genannte Internetseite bestellen. Die Kosten betragen ca. 4 €, zzgl. Porto.

Und so greifen Sie mit Knoppix auf Ihre defekte Festplatte zu

  1. Legen Sie die Knoppix-CD in Ihr Laufwerk und booten Sie damit Ihr System.
  2. Nach zwei bis drei Minuten sehen Sie die grafische Benutzeroberfläche KDE (K Desktop Environment).
  3. Knoppix identifiziert beim Start jegliche bekannte Hardware und erkennt (mit etwas Glück) auch Ihre defekte Festplatte. Die Laufwerksbezeichnungen sind hier aber ein wenig anders als unter Windows: So wird die erste Festplatte "hda" genannt, die zweite "hdb". Ist Ihre Platte in mehrere Partitionen unterteilt, kommt noch eine Nummerierung für die Partition hinzu.
  4. Um Ihre defekte Festplatte bzw. deren Daten auf eine andere zu kopieren, klicken Sie auf das entsprechende Laufwerk. Im rechten Fensterteil werden Ihnen dann wie im Windows-Explorer die Dateien und Ordner angezeigt. Hier können Sie die gewünschten Daten einfach wie gewohnt per Drag & Drop in eine andere Partition ziehen.

Alternativ können Sie die Daten, die die defekte Festplatte enthält auch auf CD/DVD brennen

  1. Um das Brennprogramm zu aktivieren, klicken Sie unten links auf das "K"-Symbol und wählen aus dem Menü "Multimedia – K3b".
  2. Klicken Sie je nach vorhandenem Laufwerk auf die Schaltfläche "Neue Daten-CD/DVD-Projekt".

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: