Computer Praxistipps

Daten retten: So vermeiden Sie Datenverlust beim Absturz von Word

Lesezeit: < 1 Minute Wird Word aufgrund eines Windows- oder Programmfehlers unerwartet beendet, lassen sich alle bislang noch nicht gespeicherten Daten kaum mehr retten. Ohne zusätzliche Sicherungsfunktion können Sie nur zu dem Stand Ihres Dokumentes zurückkehren, den Sie zuletzt gespeichert haben. Vermeiden Sie diesen Datenverlust bei Programm- oder PC-Abstürzen, und nutzen Sie die Word-eigene AutoWiederherstellen-Funktion. Denn hier können Sie angeben, in welchen Minuten-Intervallen Word die Änderungen des Dokumentes automatisch speichert. Um die Option einzuschalten, gehen Sie wie folgt vor:

< 1 min Lesezeit

Daten retten: So vermeiden Sie Datenverlust beim Absturz von Word

Lesezeit: < 1 Minute
Word 2007:
  1. Klicken Sie auf die OFFICE-Schaltfläche. Daraufhin öffnet sich das Menü, in dem Sie am unteren Rand auf die Schaltfläche WORD-OPTIONEN klicken.
  2. Klicken Sie auf der linken Seite des Fensters auf den Befehl SPEICHERN. Daraufhin werden rechts alle zu diesem Befehl gehörenden Optionen angezeigt.
  3. Schalten Sie das Kontrollkästchen AUTOWIEDERSTELLEN-INFORMATIONEN SPEICHERN ein. Geben Sie in dem Texteingabefeld die Zahl »5« ein. Schließen Sie dann das Dialogfenster mit einem Klick auf OK.
Word 2003, 2002/XP, 2000 und 97:
  1. Rufen Sie das Menü EXTRAS, Befehl OPTIONEN auf.
  2. Wechseln Sie auf die Registerkarte »Speichern«.
  3. Schalten Sie das Kontrollkästchen AUTOWIEDERSTELLEN-INFOS SPEICHERN ein. Geben Sie in dem Texteingabefeld die Zahl »5« ein. Schließen Sie das Dialogfenster mit einem Klick auf OK.
Ab sofort speichert Word den aktuellen Stand Ihres Dokumentes alle 5 Minuten ab – sofern Sie nicht selbst das Dokument speichern. Dabei wird für jedes geöffnete Word-Dokument eine eigene Autowiederherstellen-Datei angelegt. Diese befindet sich je nach Word- und Windows-Version an einem anderen Speicherplatz.
Der Dateiname einer Autowiederherstellen-Datei wird aus dem Text »Autowiederherstellen-Speicherung von«, dem Original-Dateinamen sowie der Dateinamenerweiterung ASD gebildet. Haben Sie beispielsweise das Dokument »Beispiel.doc« geöffnet, dann lautet der Name der zugehörigen Autowiederherstellen-Datei »Autowiederherstellen-Speicherung von Beispiel.asd«.
Von einer Word-Datei gibt es immer nur eine einzige Autowiederherstellen-Datei. Darin wird der aktuelle Stand abgelegt. Je nach Word-Version wird die Autowiederherstellen-Datei erst beim Beenden von Word gelöscht. Oder die Autowiederherstellen-Datei verschwindet, sobald Sie das Dokument selbst speichern.
Stürzt Word oder Windows ab und die Autowiederherstellen-Datei ist bei einem Neustart des PCs noch vorhanden, dann sind Ihre Daten gerettet. Sie erhalten bei Word 2007, Word 2003 und Word 2002/XP direkt nach dem Neustart von Word eine entsprechende Meldung und können jetzt auf die »gesicherte(n)« Datei(en) zugreifen. Oder die Autowiederherstellen-Datei wird wie in Word 2000 und Word 97 automatisch nach dem Start von Word geladen, sodass Sie diese jetzt mit dem letzten von Ihnen gesicherten Stand vergleichen können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: