Gesundheit Praxistipps

Das sollten Sie beim Kaufen von Sonnencreme beachten

Lesezeit: 2 Minuten Inzwischen hat es sich herumgesprochen, dass das ungeschützte Sonnenbaden die Haut altern lässt und zu Hautkrebs führen kann. Daher greifen die meisten Menschen zu Sonnenschutzcremes und denken, das Richtige zu tun.

2 min Lesezeit
Das sollten Sie beim Kaufen von Sonnencreme beachten

Das sollten Sie beim Kaufen von Sonnencreme beachten

Lesezeit: 2 Minuten

Doch falsch angewandt können diese mehr schaden als nützen.

Was sollten Sie beachten, wenn Sie eine Sonnencreme kaufen möchten?

Beim Sonnenbaden gibt es mehrere Faktoren zu beachten. Man sollte die richtige Sonnencreme kaufen. Im Grunde genommen ist es egal, ob man sich für eine Creme, ein Spray oder ein Gel entscheidet. Sonnencremes schützen zwar am Besten, da sie einen höheren Lichtschutzfaktor besitzen, aber Gels sind schwitzfest, ziehen besser in die Haut ein und schmieren nicht so. Ein Spray wird besonders gerne bei Kindern benutzt, denn es ist einfacher in der Handhabung und die Kleinen können schneller wieder spielen. Auf alle Fälle sollten Sie einen wasserfesten Sonnenschutz benutzen und großzügig auftragen. Und der richtige Lichtschutzfaktor spielt eine entscheidende Rolle.

Welchen Lichtschutzfaktor sollte man mindestens haben?

Achten Sie, wenn Sie Sonnencreme kaufen auf den richtigen Lichtschutzfaktor. Es gibt 4 verschiedene Hauttypen, vom sehr blass mit vielen Sommersprossen bis hin zum südländischen Hauttyp mit dunklem Teint. Je heller die Haut ist, desto empfindlicher reagiert sie auf Sonneneinstrahlung und desto schneller kommt es zum Sonnenbrand oder gar gesundheitlichen Schäden. Bei sehr heller Haut reichen bereits 10 Minuten aus, um die ungeschützte Haut zu schädigen. Wenn Sie beim Sonnencreme kaufen auf der sicheren Seite sein wollen, lassen Sie vorher Ihren Hauttyp testen. So können Sie und Ihre Familie mit ruhigem Gewissen die Sonne genießen.

Gibt es Inhaltsstoffe, auf die man besser verzichten sollte?

Wer eine Sonnencreme kaufen möchte, sollte beachten, dass nicht jede Sonnencreme geeignet ist. Viele Studien haben inzwischen erwiesen, dass ein Großteil der Produkte, genau wie Kosmetika mit Chemikalien vergiftet sind. Da man Sonnencremes mehrmals täglich großzügig aufgetragen muss, um einen Schutz zu gewährleisten und die Haut die Inhaltsstoffe dabei aufnimmt, können so die schädlichen Stoffe in den Körper gelangen. Etwa 35 Prozent der im Handel erhältlichen Sonnenschutzmittel stehen im Verdacht, Krebs auszulösen oder unfruchtbar zu machen. Dabei spielt der Preis keine Rolle. Wer sicher sein will, sollte sich bei Stiftung Warentest erkundigen.

Noch ein Tipp zum Schluss

Verwenden Sie nie alte Sonnencremes vom letzten Jahr. Tests haben festgestellt, dass die Wirksamkeit mit der Zeit nachlässt und der Schutz so nicht mehr gewährleistet werden kann. Daher ist es wichtig, dass Sie jedes Frühjahr eine neue Sonnencreme kaufen.

Bildnachweis: blackday / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: