Praxistipps Versicherung

Das sollten Sie bei Zahnzusatzversicherungen beachten

Lesezeit: 3 Minuten Gesunde Zähne sind nicht nur aus ästhetischen Gründen wichtig, sondern für unser gesamtes körperliches Wohlbefinden und unsere langfristige Gesundheit von Belang. Manchmal reicht auch die gründlichste Zahnpflege nicht aus, um alle Zähne dauerhaft gesund zu erhalten.

3 min Lesezeit
Das sollten Sie bei Zahnzusatzversicherungen beachten

Das sollten Sie bei Zahnzusatzversicherungen beachten

Lesezeit: 3 Minuten

Ein Besuch beim Zahnarzt kann schnell teuer werden, insbesondere, weil sich die Krankenkassen in der Regel nur geringfügig an der Kostenübernahme beteiligen. Da kommen die Zahnzusatzversicherungen ins Spiel. Doch wie finden Sie die perfekte Versicherung für Ihre persönlichen Bedürfnisse? Eine Überlegung, was Sie gerne versichert haben möchten, sollte der erste Schritt sein. Anschließend lohnt sich der Vergleich von verschiedenen Zahnzusatzversicherungen.

Welche Leistungen möchten Sie versichert haben?

Als erstes stellt sich die Frage, welche Zahnarztleistungen Sie zusätzlich zu Ihrer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung versichert haben möchten. Dazu rufen Sie am besten Ihre Krankenkasse an und lassen sich den Leistungskatalog Ihres Versicherungsvertrages bezüglich Zahngesundheit noch einmal zusenden. Jetzt sehen Sie, was bereits versichert ist und was Ihnen eventuell noch fehlt.

Es kann zum Beispiel sein, dass sich Ihre Krankenkasse beim Thema Zahnersatz nur zu 40 Prozent an der Kostenübernahme beteiligt. Allein ein einzelnes Zahnimplantat kann schon 3.000,00 Euro bis 3.500,00 Euro kosten. Kronen, Brücken und Inlays schlagen ebenfalls mit mehreren Hundert bis Tausend Euros zu Buche. Ganz zu schweigen von Prothesen. Und statistisch betrachtet, nehmen Zahnersatzbehandlungen ab dem 40. Lebensjahr drastisch zu.

Das sollten Sie bei Zahnzusatzversicherungen beachten
Kosten einer Zahnbehandlung ohne Zahnzusatzversicherung im Überblick (Quelle: https://www.wefox.de/zahnzusatzversicherung/“)

Andererseits ist es vielleicht eher unwahrscheinlich für Sie, sich einer kieferorthopädischen Behandlung zu unterziehen. Dann könnten Sie auf eine solche Leistung verzichten.

Zum Leistungskatalog der Zusatzversicherer gehört auch oft eine bis zwei professionelle Zahnreinigungen pro Jahr. Aber viele Krankenkassen bieten diese Leistung sowieso schon über Bonusprogramme an. Hier lohnt es sich also, den Hauptvertrag genau zu kennen, um dann das individuell beste Leistungsangebot des Zusatzversicherers einfordern zu können.

Wenn Sie unsicher sind, welche Leistungen Sie zusätzlich versichern sollten, fragen Sie beim nächsten Kontrolltermin einfach Ihren Zahnarzt um Rat. Er kennt Sie und Ihre Zähne am besten und kann daher gut einschätzen, welche Leistungen in Zukunft eher sinnvoll sind und auf welche Sie verzichten können.

Wartezeiten bis zum Inkrafttreten

Manche Zahnzusatzversicherungen sind an Wartezeiten gebunden. Das bedeutet, Sie müssen erst eine bestimmte Zeit (je nach Vertrag bis zu mehreren Jahren) zahlendes Versicherungsmitglied bei der Zahnzusatzversicherung sein, bevor die Versicherung vollumfänglich in Kraft tritt. Kommt es noch während der Wartezeit zu einer Zahnbehandlung, kann es im schlimmsten Fall sein, dass die Zusatzversicherung noch gar nichts von den Kosten übernimmt. Dies ist ein Schutz der Zusatzversicherer, damit Sie nicht vom Zahnarzt mit schlechten Neuigkeiten zurückkehren, schnell vorm nächsten Termin eine Zusatzversicherung abschließen und sich dann die Luxusausführung des teuren Zahnersatzes gönnen. Die Verträge mit Wartezeiten locken mit günstigeren Versicherungsbeiträgen. Ebenso gibt es auch Verträge ohne Wartezeiten, die jedoch oft entsprechend teurer bei den Beitragszahlungen sind.

Lesen Sie also unbedingt das „Kleingedruckte“ und fragen Sie im Zweifel nach, wann und unter welchen Bedingungen der volle Leistungsumfang der Zusatzversicherung in Kraft tritt und in Anspruch genommen werden kann. Im Zweifel rechnen Sie einmal die höheren Zahlungen gegen die Kosten eines Zahnersatzes auf. Vielleicht werden Sie überrascht sein und danach besser eine gute Entscheidung treffen können.

Ist ein Wechsel der Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Sie haben bereits eine Zahnzusatzversicherung, sind aber unzufrieden? Vielleicht ärgern Sie sich jedes Mal über den schlechten Service oder die Zusatzversicherung übernimmt Ihrer Meinung nach nicht genug der Kosten oder neueste, moderne Behandlungsmethoden werden nicht übernommen? Gründe kann es viele geben, die für einen Wechsel der Zahnzusatzversicherung sprechen. Auch hier sollten Sie die Angebote der neuen Zahnzusatzversicherungen vergleichen, um dieses Mal Ihre aktuellen Wünsche erfüllt zu bekommen.

Zumindest wissen Sie nun schon, worauf es Ihnen ganz besonders ankommt und was Sie auf keinen Fall wollen. Je konkreter Sie Ihre Bedürfnisse formulieren können, desto seltener kann es zu Missverständnissen führen.

Beim Wechsel der Zusatzversicherung sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sich der neue Schutz nahtlos an den alten Schutz anschließt, damit es nicht aus Versehen zu Lücken kommt. Überprüfen Sie, ob die neue Versicherung Wartezeiten enthält und beraten Sie sich gegebenenfalls mit Ihrem Zahnarzt, wie lange die anstehenden Behandlungen noch vertagt werden können. Wenn Sie mit dem neuen Leistungsangebot zufrieden sind, beachten Sie die Kosten der Versicherung und kündigen Sie die alte Versicherung erst, wenn mit der neuen Versicherung alles zu Ihrer Zufriedenheit vereinbart ist und der Schutz bereits in Kraft getreten ist.

Vergleichen von Zahnzusatzversicherungen

Es ist einfach und komfortabel, verschiedene Zahnzusatzversicherungen zu vergleichen. Sie können sich selbst über Vergleichsportale im Internet informieren oder sich persönlich beraten lassen. Oft arbeiten Krankenkassen schon mit einem speziellen Anbieter zusammen. Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse einmal unverbindlich nach, welchen Anbieter diese empfiehlt. Vielleicht ist das im Zusammenwirken dann tatsächlich schon der beste Schutz für Sie persönlich. Lassen Sie sich nicht von Standart-Verträgen einschüchtern. Fordern Sie individuelle Vertragsangebote ein, die genau Ihren Bedürfnissen entsprechen. Holen Sie dazu von verschiedenen Anbietern Angebote ein. Dann sehen Sie tatsächlich, wer für Sie persönlich das beste Angebot gemacht hat.

Bildnachweis: Antonioguillem / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: