Lebensberatung Praxistipps

Das persönliche Charisma stärken: Zuhören

Lesezeit: 2 Minuten Wie können Sie Ihre Ausstrahlung steigern? Was können Sie tun, um wirklich gewollt zu werden? Unter den unterschiedlichen Faktoren, die echtes Charisma verursachen, ist es der Unauffälligste, der eine besondere Wirkung entfaltet und sympathisch macht: Das Zuhören.

2 min Lesezeit
Das persönliche Charisma stärken: Zuhören

Das persönliche Charisma stärken: Zuhören

Lesezeit: 2 Minuten

Die persönliche Ausstrahlung eines Menschen ist von einer Vielzahl unterschiedlicher Faktoren abhängig. Vieles kann dazu beitragen, den Charismafaktor zu heben. So sagt man vielen Charismatikern nach, sie seien gute Redner. Das mag häufig zutreffen. Aber oft können Charismatiker noch besser zuhören.

Die meisten Menschen können zuhören. Denken sie. Aber stimmt das auch? Können wir alle wirklich gut zuhören? Echtes Zuhören ist nämlich nicht das gleiche wie das, was wir im Alltag darunter verstehen und was die meisten von uns praktizieren. Seien wir mal ehrlich. Bestimmt kennen auch Sie eine solche Situation:

Gutes Zuhören im Alltag ist selten

Eine Aufgabenstellung in der Firma. Sie haben eine eigene Meinung zum Thema, Ihr Kollege ebenfalls und der Chef wieder eine andere. Und es entspinnt sich eine Diskussion. Sie haben den Eindruck, dass das, was Ihr Kollege da sagt, am Problem vorbei geht. Und Sie selber haben einen wichtigen Diskussionsbeitrag. Und während Ihr Kollege noch redet und Sie ihn der Höflichkeit halber auch nicht unterbrechen, warten Sie nur darauf, dass endlich ein Stichwort fällt, auf das Sie einhaken können. Echtes Zuhören ist das nicht – wenn wir ehrlich sind.

Zuhören: Mehr als Warten aufs Stichwort

Eine wissenschaftliche Untersuchung hat gezeigt, dass die meisten Menschen in Diskussionen und Gesprächen nicht wirklich ihrem Gesprächspartner zuhören, sondern eher darauf lauern, die eigenen Gedanken zu formulieren. Wirkliches Zuhören bedeutet nämlich, sich nicht auf das zu konzentrieren, was man selber sagen möchte, sondern gedanklich bei den Ausführungen des Gegenübers zu sein.

Zuhören erfordert Disziplin

Die volle Konzentration auf das, was der Gesprächspartner sagt, ist ungewohnt für die meisten von uns. Das erfordert Disziplin, denn unsere eigenen Gedanken schweifen beim Zuhören immer wieder ab. Wir müssen uns beim wirklichen Zuhören aber komplett auf unseren Gesprächspartner einlassen. Nur so können wir wirklich verstehen, was er uns sagen möchte.

Und diese Form des Zuhörens bedeutet, dem Gesprächspartner wirklich ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken. Probieren Sie es aus! Sie werden feststellen, dass dies etwas völlig anderes ist als das, was die meisten von uns im Alltag unter zuhören verstehen.

Zuhören macht charismatisch

Jeder Mensch liebt es, wenn ihm ein anderer wirklich Gehör und Aufmerksamkeit schenkt. Und er wird denjenigen, der so zuhören kann, automatisch sympathisch finden. Er wird vermutlich hinterher den Eindruck haben, dass Sie ein wunderbarer Gesprächspartner sind. Obwohl Sie vielleicht kaum etwas gesagt haben. Ihre Kunst war das Zuhören. Und diese Kunst lässt Ihre Ausstrahlung und Attraktivität automatisch steigen.

Bildnachweis: shakishan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: