Essen & Trinken Praxistipps

Das neue Bio-Siegel der EU steht in den Startlöchern

Lesezeit: < 1 Minute Es ist das Ergebnis eines europaweiten Logo-Wettbewerbes und wurde am Montag, 8. Februar 2010 offiziell von der EU-Kommission verkündet: Das neue Bio-Siegel der EU. Entworfen hat es Dusan Milenkovic, ein Student aus Deutschland. Ab dem 1. Juli 2010 muss es auf allen Produkten prangern, die innerhalb der EU nach den EU-Vorschriften für den Ökologischen Landbau hergestellt werden.

< 1 min Lesezeit

Das neue Bio-Siegel der EU steht in den Startlöchern

Lesezeit: < 1 Minute

Das neue Bio-Siegel der EU kommt mit Herkunftsangabe
Nicht nur das Bio-Siegel an sich wird auf den Etiketten zu finden sein, auch die Angabe der Herkunft des Produktes und der Code der Öko-Kontrollstelle sind Pflichtangaben. Damit lässt sich der Ursprung des Produktes und der Herstellerbetrieb identifizieren.

Was wird aus dem deutschen einheitlichen Bio-Siegel?
Das etablierte deutsche Bio-Siegel gehört damit keinesfalls zum Bio-Siegel-Alteisen. Es darf neben dem neuen Bio-Siegel der EU weiterverwendet und zusätzlich auf die Etiketten gedruckt werden.

Was ist mit anderen Bio-Siegeln?
Auch private, regionale oder nationale Bio-Siegel dürfen weiterhin zusätzlich verwendet werden, wie beispielsweise Bioland, Demeter, Naturland, EcoVin und so weiter. In jedem Fall muss aber auch das neue Bio-Siegel der EU auch aufgedruckt sein.

Gibt es eine Übergangsfrist für das neue Bio-Siegel?
Nur für Verpackungen und Etiketten, die bereits vor dem 1. Juli 2010 produziert worden sind. Die dürfen noch bis 31. Dezember 2011 aufgebraucht werden. Alle nach dem 1. Juli 2010 hergestellten Verpackungen und Etiketten müssen das EU Bio-Siegel aufweisen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: