Homöopathie Praxistipps

Das Mittelbild von Arsenicum Album

Arsenicum Album hilft bei verschiedenen Beschwerden und wird aus Arsenik gewonnen. Das Mittelbild ist bezeichnend und die Patienten werden an vielen Merkmalen erkannt. Lesen Sie mehr dazu in diesem Artikel!

Das Mittelbild von Arsenicum Album

Das Mittelbild von Arsenicum Album

Hergestellt aus dem eigentlich giftigen Arsenik, ist Arsenicum Album in homöopathischen Dosen ein bewährtes Mittel bei verschiedenen Symptomen. Entscheidend ist wie bei allen homöopathischen Mitteln die Dosierung, die das Mittel in der Regel gut verträglich macht und besonders bei einem Typ anschlägt.

Schon im Mittelalter wurde Arsenik in kleinsten Dosen verabreicht und war dafür bekannt, die Haare zum Glänzen zu bringen und den Appetit anzuregen. Pferden wurden vor dem Verkauf kleine Mengen Arsenik verabreicht, wodurch ihr Fell gepflegt und glänzend aussah und bessere Preise für sie erzielt werden konnten. Heutzutage wird Arsenicum Album vorwiegend am Menschen angewendet und kann bei Patienten mit dem typischen Mittelbild gute Erfolge vorweisen.

Zu den Beschwerden, bei denen Arsenicum Album hilft, gehören folgende:

  • Brechdurchfall
  • Schwäche und Unruhe
  • Ängste
  • Verminderter Appetit
  • Großer Durst
  • Gürtelrose oder Lippenherpes
  • Heuschnupfen
  • Hautausschlag
  • Schlafstörungen
  • Verbrennungen
  • Schnupfen
  • Generellen Verdauungsstörungen

Das Mittelbild von Arsenicum Album

Das Mittelbild von Arsenicum Album ist oft eindeutig. Die Patienten sind meist sehr blass, haben eine feine Haut, sind schlank und sehr modebewusst. Zudem sind sie sehr intelligent, was sich in einem „besserwisserischen“ Verhalten zeigt, indem sie andere gerne korrigieren oder zurechtweisen.

Ordnung ist Arsenicum Album-Patienten sehr wichtig, sowohl räumlich als auch in ihren Beziehungen. Sie putzen sehr gerne und versuchen auf diese Weise Ängste zu bewältigen. Alleine sein ist für sie problematisch, nachts leiden sie unter Ängsten vor dem Tod und vor Einbrechern. Auch um ihre Gesundheit sorgen sie sich ständig.

Unter diesen Umständen verschlechtern und verbessern sich die Symptome

Ihre Ängste schlagen ihnen auf den Magen-Darm-Trakt und äußern sich in Übelkeit, Magenschmerzen, Durchfall und Brechreiz. Aus Angst vor schlimmeren Infektionen, sind sie übervorsichtig mit der Hygiene, was das Immunsystem aber nur noch weiter schwächt.

Besser geht es ihnen bei Wärme, dem Trinken von kaltem Wasser in kleinen Schlucken, beim Trinken von Milch, bei Bewegung und im Liegen mit hochgelegtem Oberkörper. Schlimmer werden die Beschwerden von Arsenicum Album-Patienten bei nassem Wetter, Stress, Wein, kaltem Essen, Sekretverlust und bei Druck. Auch nachts und beim Liegen auf der rechten Seite verschlechtern sich die Beschwerden.

So wird Arsenicum Album am besten dosiert

Zwar sind keine Nebenwirkungen von Arsenicum Album bekannt, länger als die Beschwerden andauern, sollte das Mittel aber nicht eingenommen werden. Die genaue Dosierung sollte mit einem Arzt oder Homöopathen besprochen werden, üblich ist die Potenz D6, von der im Notfall drei bis fünf Globuli drei Mal am Tag eingenommen werden. Sind die Beschwerden sehr ausgeprägt, kann dieselbe Dosis auch fünf Mal am Tag genommen werden.

Mehr zum Thema Arsenicum Album lesen Sie in diesem Artikel!

Bildnachweis: Thomas Francois / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: