Lebensberatung Praxistipps

Das kleine Wünsche-ABC für 2011

Lesezeit: 2 Minuten Das neue Jahr 2011 mit vielen Wünschen zum neuen Jahr ist zurzeit in aller Munde. Wissen wir jedoch wirklich ganz genau, was wir uns wünschen beim Wünschen - und ob diese Wünsche sich überhaupt erfüllen können? Hier finden Sie das "kleine Wünsche-ABC".

2 min Lesezeit

Autor:

Das kleine Wünsche-ABC für 2011

Lesezeit: 2 Minuten

Haben Sie gewusst, dass Wünsche nicht gleich Wünsche sind und was hinter bestimmten Wunschformulierungen – leider – versteckt ist?

Kennen Sie folgende unausgesprochene Wünsche?

  • "Mein Mann sollte mich öfters loben."
  • "Wenn mein Chef mich nur nicht immer so anbrüllen würde."
  • ‚"Ich sollte endlich mein Chaos im Büro aufräumen." 

Bei diesen Wünschen handelt es sich einfach um Wünsche, die nicht der Wahrheit entsprechen. Diese Wünsche werden sich ganz sicher nicht erfüllen, wenn Sie selbst nicht aktiv handeln.

Mann, oh Mann, wäre es schön, wenn wir folgende Wünsche besser beeinflussen könnten:  

  • "Mein Banker sollte mir für meinen Urlaub einen Kredit genehmigen."
  • "Mein Freund sollte mich endlich anrufen."

Das sind leider Wünsche, die Andere erfüllen sollen. Diese Anderen werden meine Wünsche nicht erfüllen wollen oder können – oder vielleicht doch irgendwann einmal?

[adcode categories=“lebensberatung“]

Wenn Sie nun denken:

  • "Mein Partner sollte nicht lügen."
  • "Mein Hund sollte nicht bellen."
  • "Mein Arbeitskollege sollte zuverlässiger sein."

Dann widerspricht so ein Wunsch im Allgemeinen körperlichen und geistigen Tatsachen, der sich so nicht erfüllen kann bzw. nicht erfüllen wird!

Oder haben Sie öfter diese Wünsche? 

  • "Ich muss mehr Geld verdienen."
  • "Ich muss diese Prüfung bestehen."
  • "Mein Kind muss endlich mehr lernen."

Das sind Wünsche, die auf Muss-Vorstellungen beruhen. Diese Wünsche setzen Sie unbewusst unter Druck, machen Ihnen Stress und ganz nebenbei machen Sie sich mit diesen Muss-Sätzen zum Opfer und werden vom Leben gelebt.

Kennen Sie leider total unrealistische Überfall-Gedanken mit folgenden Wünschen:

  • "Ich sollte nicht im Stau stehen."
  • "Das Wetter sollte endlich wärmer sein."

Das sind Wünsche, die aus rein sachlichen und realistischen Gründen sich einfach in diesem Moment nicht erfüllen werden.

Die folgenden Wünsche sind absolut spannend und nisten sich doch immer wieder in unserem Denken ein:

  • "Ich hätte nicht in diese Stadt ziehen sollen."
  • "Ich sollte meine Projektplanung längst beendet haben."
  • "Ich hätte diesen Gerichtsprozess gewinnen müssen."

Das sind glorreiche Wünsche, die die Vergangenheit verändern sollen. Nur schade, die Vergangenheit ist nun einfach so wie sie ist und einfach schon vergangen.

Wie sieht es dann mit den folgenden Wünschen aus:

  • "Ich sollte einfach Urlaub machen."
  • "Ich sollte diesen lausigen Job kündigen."
  • "Ich müsste endlich mit meinem Kollegen Klarheit schaffen." 

Das wären nun Wünsche, die wir uns erfüllen könnten, wenn wir dafür jedoch die richtigen Voraussetzungen schaffen würden. Leider sind wir entweder zu inkonsequent, zu faul, zu unentschlossen oder was sonst noch alles.

Folgende Wünsche lassen sich fraglich überhaupt nicht erfüllen:

  • "Es sollte keine Kriege mehr geben."
  • "Auf der Welt sollte es keine Umweltverschmutzer mehr geben."

Bei diesen Wünschen sollen sich alle Menschen – ja die ganze Welt – danach richten. Und wird das wohl geschehen können?

Und wie sieht es mit den folgenden Wünschen aus:

  • "Ich sollte mehr Geld haben."
  • "Kollege Maier sollte seine Arbeit gewissenhafter machen."
  • "Ich sollte wirklich mehr Sport machen."

Wünsche mit den Worten "zu viel/mehr/größer/besser" etc. sind niemals wirklich erfüllbar.

Schlussendlich macht das Wünsche ausdenken oder aussprechen nur Sinn, wenn wir diese Wünsche

  1. selbst verwirklichen können,
  2. wir diese Wünsche nicht von anderen abhängig machen und
  3. wir lernen auch aktiv zu handeln, wenn wir uns einen Wunsch erfüllen wollen.

Die Zeiten mit der Wunschfee oder auch Aladin und die Wunderlampe sind leider vorbei – oder wer weiß? Ich persönlich wünsche mir gerne in meinem Leben Dinge, Fügungen, schöne Begegnungen, zur rechten Zeit am rechten Fleck zu sein und das Richtige geschehen zu lassen.

Dass diese Wünsche sich auch verwirklichen können, übernehme ich jedoch die Verantwortung in meinem Denken, Sprechen und Handeln, gewürzt mit viel Glauben, Zuversicht und Vertrauen in das Leben.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein super tolles Jahr 2011. Auf dass sich Ihre Wünsche – auch die Geheimsten – erfüllen mögen. Sie haben es selbst im Kopf und in der Hand. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: