Homöopathie Praxistipps

Das homöopathische Mittel Sabina in der Frauenheilkunde einsetzen

Lesezeit: < 1 Minute Sabina – der Stinkwacholder oder auch Sadebaum – ist ein wichtiges Frauenmittel in der Homöopathie. Das homöopathische Mittel kommt bei verschiedenen Unterleibsbeschwerden zum Einsatz. In welchen Fällen Sabina angezeigt ist, lesen Sie in diesem Artikel.

< 1 min Lesezeit
Das homöopathische Mittel Sabina in der Frauenheilkunde einsetzen

Das homöopathische Mittel Sabina in der Frauenheilkunde einsetzen

Lesezeit: < 1 Minute

Sabina wurde schon von den Römern als Mittel zur Einleitung eines Schwangerschaftsabbruches eingesetzt, allerdings sehr häufig mit tödlichem Ausgang.

In der homöopathischen Form wird Sabina bei der Neigung zu Fehlgeburten eingesetzt. Des Weiteren ist es ein nützliches Mittel bei Beschwerden im Bereich der Gebärmutter wie Blutungen, starken Schmerzen, Beschwerden während oder nach den Wehen, Zysten und Tumoren.

Leitsymptom von Sabina

Ein Leitsymptom ist eine Beschwerde, die typisch für ein homöopathisches Mittel ist. Eine Mittelbeschreibung kann ein oder mehrere Leitsymptome aufweisen und führt den Behandler zur Auswahl des richtigen Mittels.

Leitsymptom von Sabina sind Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, die bis in das Schambein ausstrahlen.

Bei allen Beschwerden im Unterleibsbereich, die dieses Leitsymptom der ausstrahlenden Schmerzen von der Lendenregion bis ins Schambein aufweisen, sollte an Sabina zur Behandlung gedacht werden.

In welchen Fällen kann Sabina helfen

  • Zwischenblutungen
  • Wechseljahresbeschwerden (Blutungen, Hitzewallungen mit heißem Gesicht und kalten Händen und Füßen)
  • Myome und Zysten
  • Neigung zu Fehlgeburten
  • Ausfluss
  • Beschwerden nach einer Geburt
  • Menstruationsbeschwerden
  • Gebärmutterbeschwerden

Die Beschwerden werden schlimmer durch Bewegung. Paradoxerweise kann Gehen die Beschwerden aber auch verbessern.

In der Nacht und in der Wärme verschlimmern sich die Beschwerden, während es im Freien und an der frischen, kühlen Luft zu einer Verbesserung kommt.

Sind Sie der Typ, dem Sabina helfen kann?

Frauen, bei denen das homöopathische Sabina angezeigt ist, empfinden Musik als unerträglich. Sie werden extrem nervös oder traurig, wenn sie Musik hören. Sabina-Frauen sind schlecht gelaunt und kaum aufzuheitern. Die Nerven liegen blank und es besteht eine grundlose Ängstlichkeit. Insgesamt sind sie sehr geräuschempfindlich.

Behandlung mit Sabina

Dieser Artikel dient lediglich der Information und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker. Ein homöopathischer Therapeut wird sehen, ob Sabina im speziellen Fall angezeigt ist, oder doch ein anderes homöopathische Mittel.

Bildnachweis: sakura / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: