Homöopathie Praxistipps

Das homöopathische Mittel Ranunculus bulbosus

Lesezeit: < 1 Minute Ranunculus bulbosus, der Knollenhahnenfuß, ist nicht nur ein bekanntes Heuschnupfenmittel in der Homöopathie. Ranunculus bulbosus hilft auch bei Hautauschlägen, bei Intercostalneuralgien, bei Herpes zoster und bei Depressionen.

< 1 min Lesezeit

Das homöopathische Mittel Ranunculus bulbosus

Lesezeit: < 1 Minute

Ranunculus bulbosus (knolliger Hahnenfuß)

Naturreich: Pflanze

Pflanzenfamilie: Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse)

Miasma: Malaria

Schlagworte für Ranunculus bulbosus:
schreckhaft, ängstlich, streitsüchtig, empfindlich gegenüber Temperaturwechsel, müde und matt, Reizungen der Haut und der Schleimhäute. Frösteln an der kalten Luft;

Häufige Indikationen von Ranunculus bulbosus:
Heuschnupfen (mit Brennen der Augen und Jucken des Gaumens), Interkostalneuralgie (drückende und brennende Schmerzen), Beschwerden bei Wetterwechsel, Rheumatismus der Brustmuskulatur, Herpes zoster, schlimme Folgen von Alkohol-Konsum, Ischialgien, Warzen an den Daumen, Schreibkrampf;

Stichworte zu Ranunculus bulbosus:
Träge, antriebslos, müde, möchte den ganzen Tag schlafen, gereizt, streitsüchtig, entmutigt, Stimmungsschwankungen, Ruhelosigkeit tagsüber, schlaflos nachts; möchte nicht allein sein; die Schmerzen sind stechend oder drückend und brennend

Auslöser der Beschwerden bei Ranunculus bulbosus:
Temperaturwechsel (von kalt zu warm oder auch von warm zu kalt), Alkoholgenuss, kalte Luft, Luftzug, nasses stürmisches Wetter;

Modalitäten von Ranunculus bulbosus:
Verbesserung der Symptome durch:
 Wärme, Essen, Gesellschaft
Verschlechterung der Symptome durch: Temperaturwechsel, Kälte, im Freien, vor Sturm, vor Gewitter, nasskaltes Wetter, Bewegung, Dehnen und Strecken des Körpers, Berührung, Druck, nach dem Essen, morgens und abends:

Nahrungsmittelverlangen von Ranunculus bulbosus:
Verlangen nach:
Alkoholischen Getränken, fetten und schweren Speisen
Abneigung gegen: kalte Getränke
Unverträglichkeit: Alkohol, Essig, Saures;

Allgemeinsymptome: starker Durst

Psychisches Bild von Ranunculus bulbosus:
Sehr gereizt, schnell zornig, entmutigt und erschöpft, empfindlich gegen alle Sinneseindrücke, schnell erschreckt, Antriebslosigkeit, Langeweile, starke Stimmungsschwankungen, Grübeleien, Furcht vor der Arbeit;

Dosierung: Ranunculus bulbosus

Akute Beschwerden:
Dreimal täglich 3-5 Kügelchen in den Potenzen D6 oder D12
Oder
Einmalig ein Globuli Ranunculus bulbosus C30
Oder
Einmalig ein Globuli Ranunculus bulbosus C200

Anmerkung: Wenn die psychischen Symptome sehr stark ausgeprägt sind, sind C-Potenzen wie die C30 oder die C200 von Ranunculus bulbosus angezeigt. Sind Beschwerden fast nur auf der körperlichen Ebene vorhanden, sind die D-Potenzen von Ranunculus bulbosus ausreichend.

Für eine homöopathische Konstitutionsbehandlung ist es notwendig, sich in Behandlung bei einem Homöopathen/ einer Homöopathin zu begeben.

Andere bekannte Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse), die in der Klassischen Homöopathie häufig angewendet werden, sind, Aconitum napellus, Pulsatilla pratensis, Clematis und Delphinium Staphisagria.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: