Homöopathie Praxistipps

Das homöopathische Mittel Ranunculus bulbosus

Ranunculus bulbosus, der Knollenhahnenfuß, ist nicht nur ein bekanntes Heuschnupfenmittel in der Homöopathie. Ranunculus bulbosus hilft auch bei Hautauschlägen, bei Intercostalneuralgien, bei Herpes zoster und bei Depressionen.

Das homöopathische Mittel Ranunculus bulbosus

Ranunculus bulbosus (knolliger Hahnenfuß)

Naturreich: Pflanze

Pflanzenfamilie: Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse)

Miasma: Malaria

Schlagworte für Ranunculus bulbosus:
schreckhaft, ängstlich, streitsüchtig, empfindlich gegenüber Temperaturwechsel, müde und matt, Reizungen der Haut und der Schleimhäute. Frösteln an der kalten Luft;

Häufige Indikationen von Ranunculus bulbosus:
Heuschnupfen (mit Brennen der Augen und Jucken des Gaumens), Interkostalneuralgie (drückende und brennende Schmerzen), Beschwerden bei Wetterwechsel, Rheumatismus der Brustmuskulatur, Herpes zoster, schlimme Folgen von Alkohol-Konsum, Ischialgien, Warzen an den Daumen, Schreibkrampf;

Stichworte zu Ranunculus bulbosus:
Träge, antriebslos, müde, möchte den ganzen Tag schlafen, gereizt, streitsüchtig, entmutigt, Stimmungsschwankungen, Ruhelosigkeit tagsüber, schlaflos nachts; möchte nicht allein sein; die Schmerzen sind stechend oder drückend und brennend

Auslöser der Beschwerden bei Ranunculus bulbosus:
Temperaturwechsel (von kalt zu warm oder auch von warm zu kalt), Alkoholgenuss, kalte Luft, Luftzug, nasses stürmisches Wetter;

Modalitäten von Ranunculus bulbosus:
Verbesserung der Symptome durch:
 Wärme, Essen, Gesellschaft
Verschlechterung der Symptome durch: Temperaturwechsel, Kälte, im Freien, vor Sturm, vor Gewitter, nasskaltes Wetter, Bewegung, Dehnen und Strecken des Körpers, Berührung, Druck, nach dem Essen, morgens und abends:

Nahrungsmittelverlangen von Ranunculus bulbosus:
Verlangen nach:
Alkoholischen Getränken, fetten und schweren Speisen
Abneigung gegen: kalte Getränke
Unverträglichkeit: Alkohol, Essig, Saures;

Allgemeinsymptome: starker Durst

Psychisches Bild von Ranunculus bulbosus:
Sehr gereizt, schnell zornig, entmutigt und erschöpft, empfindlich gegen alle Sinneseindrücke, schnell erschreckt, Antriebslosigkeit, Langeweile, starke Stimmungsschwankungen, Grübeleien, Furcht vor der Arbeit;

Dosierung: Ranunculus bulbosus

Akute Beschwerden:
Dreimal täglich 3-5 Kügelchen in den Potenzen D6 oder D12
Oder
Einmalig ein Globuli Ranunculus bulbosus C30
Oder
Einmalig ein Globuli Ranunculus bulbosus C200

Anmerkung: Wenn die psychischen Symptome sehr stark ausgeprägt sind, sind C-Potenzen wie die C30 oder die C200 von Ranunculus bulbosus angezeigt. Sind Beschwerden fast nur auf der körperlichen Ebene vorhanden, sind die D-Potenzen von Ranunculus bulbosus ausreichend.

Für eine homöopathische Konstitutionsbehandlung ist es notwendig, sich in Behandlung bei einem Homöopathen/ einer Homöopathin zu begeben.

Andere bekannte Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse), die in der Klassischen Homöopathie häufig angewendet werden, sind, Aconitum napellus, Pulsatilla pratensis, Clematis und Delphinium Staphisagria.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: