Homöopathie Praxistipps

Das homöopathische Mittel Lac caprinum einsetzen

Lesezeit: 2 Minuten Das homöopathische Mittel Lac caprinum ist ein selten eingesetztes Mittel, das vor allem für Kinder benutzt wird. Es kann bei Ängsten, Kopfschmerzen und aggressiven Verhaltensveränderungen helfen. Aber nur, wenn es wirklich angezeigt ist, wird es auch eine Wirkung zeigen. Wie Sie Lac caprinum in der Praxis erkennen, erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit

Das homöopathische Mittel Lac caprinum einsetzen

Lesezeit: 2 Minuten

Die homöopathischen Milchmittel

Die homöopathischen Milchmittel, zu denen Lac caprinum, die Ziegenmilch gehört, haben einige Gemeinsamkeiten. Häufig gibt es eine Problem in der Mutter-Kind Beziehung. Diese war vielleicht durch einen Mangel in der frühen Kindheit  zu unsicher (Bindungsproblematik) oder es treten Probleme seit dem Abstillen auf. Meistens besteht ein Verlangen, eine Abneigung oder eine Unverträglichkeit gegenüber Milch.

Lac caprinum – das psychische Bild

Die auffallenden psychischen Besonderheiten bei Lac caprinum sind Zorn, gepaart mit einer Ängstlichkeit. Einerseits haben diese Menschen oft Ängste, vor allem vor Verfolgung und ein Gefühl der Hilflosigkeit. Sie können auch argwöhnisch und misstrauisch sein. Vielleicht denken sie, man würde schlecht über sie sprechen. So lange sie sich gut behandelt fühlen, sind sie freundlich. Wenn sie aber das Gefühl haben, dass sie verletzt oder angegriffen werden, können sie sehr zornig und boshaft werden.

Diese Wut kann unkontrollierbar sein und dafür sorgen, dass sich Kinder schlagen. Sie kämpfen hartnäckig für ihren eigenen Freiraum. Dann wollen sie manchmal auch ins Bett gehen und sich hinlegen. Insgesamt können die Kinder (und Erwachsenen), die Lac caprinum benötigen ziemlich unruhig und ängstlich sein. Auch sonst wirken sie auch häufig zaghaft und schüchtern. Diese Polarität ist ein zentraler Punkt des Mittelbildes.

Körperliche Schwerpunkte von Lac caprinum

Lac caprinum ist kein besonders gut geprüftes Mittel, deswegen gibt es vergleichsweise wenige körperliche Symptome in der homöopathischen Literatur. Schwerpunkte sind der Kopf mit Kopfschmerzen, vor allem in der Stirn, über den Augen. Dies kann auch eine Migräne sein. Nach dem Aufwachen und in der Sonne verschlimmern sich die Kopfschmerzen.

Akne, vor allem um den Mund und an der Nase, ist ein weiteres typisches Zeichen von Lac caprinum. Außerdem können Beschwerden im Bewegungsapparat auftreten. Nackenschmerzen und Nackensteifigkeit sind ebenso vertreten wie ein verstauchter oder gezerrter Schmerz in den Beinen.

Es kann bei  Lac caprinum ein großes Verlangen nach gebratenen Speisen, nach Milch, und nach Süßigkeiten geben.

Fazit: Natürlich kann Lac caprinum auch bei zahlreichen anderen Beschweren helfen. Man kann sich ein wenig geprüftes Mittel wie einen Schatz vorstellen, der erst zum Teil gehoben ist. Wenn das psychische Bild passt und die Besonderheiten eines Milchmittels erfüllt sind, können alle möglichen Krankheiten und Symptome geheilt werden, die in der Literatur noch nicht aufgeführt sind.  

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: