Homöopathie Praxistipps

Das homöopathische Mittel Clematis

Lesezeit: 2 Minuten Das homöopathische Mittel Clematis, die aufrechte Waldrebe, ist besonders angezeigt bei geschwollenen und verhärteten Drüsen, neuralgischen Schmerzen und Zystitis.

2 min Lesezeit

Das homöopathische Mittel Clematis

Lesezeit: 2 Minuten

Clematis erecta (aufrechte Waldrebe)

Naturreich: Pflanze

Pflanzenfamilie: Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse)

Miasma: Syphillis

Schlagworte für Clematis:
Mürrisch, reizbar, ruhelos, phlegmatisches Temperament, will seine Ruhe haben, still, teilnahmslos

Häufige Indikationen von Clematis:
Geschwollene und verhärtete Drüsen am Hals und in der Leistengegend, Zystitis (Blasenentzündung) mit Schmerzen am Beginn des Urinierens, Urethritis, Mastitis, Hautausschläge mit starkem Juckreiz, die besser werden durch kaltes Wasser, Herpes zoster, neuralgische Schmerzen, Zahnschmerzen, die besser werden durch Einziehen von Luft;

Stichworte zu den Beschwerden bei Clematis:
Unzufrieden, gereizt, teilnahmslos, will seine Ruhe haben, fröhlich morgens beim Erwachen, Schwächezustände, Magerkeit, Hypotonus der Muskeln, Abneigung sich zu waschen;

Auslöser der Beschwerden bei Clematis:
Unterdrückte Geschlechtskrankheiten, Waschen mit kaltem Wasser;

Modalitäten von Clematis :
Verbesserung der Symptome durch:
schwitzen, kaltes Wasser im Mund, im Freien, im Dunkeln, bei abnehmenden Mond;
Verschlechterung der Symptome durch: warme Getränke, Bewegung, Hinlegen, Berührung, Unterdrückung von Schweiß, durch Licht, nachts und bei zunehmendem Mond;

Nahrungsmittelverlangen von Clematis:
Verlangen nach: kalte Getränke
Abneigung gegen: Bier, Salz, Tabak, Saures
Unverträglichkeit: Brot. Kaffee, warme Speisen, kalte Getränke, Fleisch

Allgemeinsymptome: starker Nachtschweiß, besonders nach Mitternacht

Psychisches Bild von Clematis:
Schwächezustände (besonders nach dem Essen), große Mattigkeit, Reizbarkeit, Schläfrigkeit tagsüber, schlaflos nachts, morgens fröhlich aber später gereizt, Konzentrationsstörungen, überempfindlich gegen äußere Sinneseindrücke, Verlangen nach Ruhe, nachdenklich und mürrisch;

Dosierung: Clematis

Akute Beschwerden:
Dreimal täglich 3-5 Kügelchen in den Potenzen D6 oder D12
Oder
Einmalig ein Globuli Clematis C30
Oder
Einmalig ein Globuli Clematis C200

Anmerkung: Wenn die psychischen Symptome sehr stark ausgeprägt sind, sind C-Potenzen wie die C30 oder die C200 von Clematis angezeigt. Sind Beschwerden fast nur auf der körperlichen Ebene vorhanden, sind die D-Potenzen der Clematis ausreichend.

Bei chronischen oder sehr starken Beschwerden ist es notwendig, sich in eine homöopathische Konstitutionsbehandlung bei einem ausgebildeten Homöopathen/ einer ausgebildeten Homöopathin zu begeben.

Andere bekannte Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse), die in der Klassischen Homöopathie häufig angewendet werden, sind Ranunculus bulbosus, Aconitum napellus, Pulsatilla pratensis, Delphinum Staphisagria und Cimicifuga.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: