Gesundheit Praxistipps

Das Blutbild

Lesezeit: < 1 Minute Jeder, der schon einmal beim Arzt eine Vorsorgeuntersuchung machen lassen hat, dem wurde im Rahmen dessen auch Blut abgenommen. Dabei werden in der Regel 3-4 verschieden farbige Röhrchen mit Blut gefüllt und weiter an ein Labor gegeben.

< 1 min Lesezeit

Das Blutbild

Lesezeit: < 1 Minute

Was nützt das Blutbild?
Das Blutbild gibt Aussagen über die Menge der vorhanden Roten Blutkörperchen(Erythrozyten), Weißen Blutkörperchen (Leukozyten) und den Blutplättchen (Thrombozyten). Diese Zusammensetzung kann ein Hinweis auf verschiedene Krankheiten beinhalten. Diese Untersuchung wird standardmäßig bei Patienten durchgeführt.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Blutbildern: Das kleine Labor und das große Labor.

Das kleine Blutbild
Das kleine Blutbild gibt Aussage über die Anzahl der verschiedenen Blutbestandteile, über das Hämoglobin (roter Blutfarbstoff) und andere Untergruppen. Die Thrombozyten werden überprüft, um den Gerinnungsfaktor des Blutes einschätzen zu können. So kann es schon ein allgemeines Bild über den Gesundheitszustand eines Menschen geben.

Das große Blutbild
Im großen Blutbild wird ein sogenanntes Differentialblutbild gemacht, in dem festgestellt wird, aus welchen Untergruppen sich die Leukozyten zusammensetzen. Leukozyten sind mit die wichtigsten Zellen des Blutes.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: