Finanzen Praxistipps

Das Bankkonto digital wechseln – So funktioniert´s

Lesezeit: 3 Minuten Der Wettbewerb unter den Banken ist groß, so dass immer mehr Privatkunden kostenlose Angebote nutzen können und möchten: So gelingt der digitale Wechsel für einen guten Start mit neuem Konto.

3 min Lesezeit
Das Bankkonto digital wechseln – So funktioniert´s

Das Bankkonto digital wechseln – So funktioniert´s

Lesezeit: 3 Minuten

Immer mehr Menschen entschließen sich, das Bankkonto zu wechseln. Das kann viele Gründe haben, etwa Unzufriedenheit mit dem bisherigen Anbieter oder mit dessen Konditionen, Umzug oder die Schließung einer Filialbank. Egal aus welchen Gründen der Wechsel stattfindet, ist Bankkunden vor allem eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung wichtig – so gelingt sie:

Das sollte man beim Kontowechsel beachten

Wer das Konto wechselt, sollte zunächst Angebote von Banken vergleichen. Immer öfter fällt die Entscheidung dabei auf sogenannte Online Banken oder Fintechs, denn diese überzeugen nicht nur durch einen guten Service, sondern auch durch faire Konditionen und einen einfachen Wechsel.

Um ein kostenloses Girokonto online eröffnen zu können, ist mittlerweile nicht mehr viel nötig. Die Eingabe der Daten erfolgt über eine entsprechende Maske, die Authentifizierung des Neukunden findet dann meist über ein Video Ident Verfahren statt. 

Einige Banken bieten einen Willkommens-Bonus an

Noch vor einigen Jahren fiel die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Bank nicht unbedingt aufgrund der dort verfügbaren Kontoführungsgebühren, sondern vor allem aufgrund ihrer Filiale vor Ort. So ermöglichte einem die Hausbank eine schnelle Erledigung von Überweisungen, Daueraufträgen oder Kreditanfragen. Doch immer mehr dieser Dinge wurden zwischenzeitlich digitalisiert. Wer Online Banking betreibt, dem ist es egal, wie weit die nächste Bankfiliale tatsächlich entfernt ist.

Diese Entwicklung hat den Wettbewerb verzerrt. Das Hauptvergleichsargument ist heute der Preis. Und da immer mehr Banken ein kostenloses Konto für ihre Kunden anbieten, ist oft der Neukundenbonus das Zünglein an der Waage für Interessenten. Der neue Kunde erhält dabei für seinen Wechsel eine Prämie – entweder in Form von Startkapital oder in Form eines Gutscheines.

Seit 2016 müssen Banken den Kontowechsel online und/oder per App anbieten

Früher konnten Banken potentielle Neukunden aufgrund ihres Einkommens oder Bürgerstatus abweisen, doch ein Gesetz hat das geändert. Privatkunden haben nun die freie Wahl, wenn es um ihr Girokonto geht. Damit jedem ein schneller und einfacher Wechsel möglich ist, müssen Kreditinstitute einen digitalen Bankwechsel ermöglichen. Dieser wird dann entweder online oder direkt über eine App abgewickelt.

So funktioniert der Kontowechsel digital

Wer die Bank wechseln möchte, hat in der Regel die Option, einen Wechselservice in Anspruch zu nehmen. Dabei eröffnet man sein neues Bankkonto und berechtigt die Bank dann über eine Vollmacht dazu, diesen zu vollziehen. Der neue Anbieter kann dann das Guthaben des bisherigen Kontos von der alten Bank anfordern – das geht übrigens auch dann, wenn das Konto im Minus ist.

Weiter ist die neue Bank dazu berechtigt, sämtliche regelmäßige Schuldner und Gläubiger des Neukunden über den Wechsel zu informieren, damit künftig alle Einnahmen und Ausgaben über das neue Konto laufen können. Auch die Kündigung läuft über den Wechselservice. So hat der Bankkunde keinerlei Aufwand und alles funktioniert reibungslos.

Wie lange dauert das?

Schon bei der Eröffnung des neuen Girokontos kann der Wechselservice alles Notwendige in die Wege leiten. Sobald das neue Konto aktiv ist, kann der Bankkunde über dieses verfügen. Bis das Guthaben der alten Bank auf dem neuen Konto eingeht, können ein paar Tage ins Land ziehen. Normalerweise dauert es aber weniger als 14 Tage, bis der Wechsel vollständig erledigt ist.

Einige Banken arbeiten mit digitalen Kontowechsel-Anbietern zusammen

Es gibt Online Banken, die selbst keinen Wechselservice anbieten. Diese arbeiten aber meist mit externen Anbietern für den Kontowechsel zusammen. Dabei tritt der Kunde die Vollmacht nicht direkt an die Bank, sondern an den Kontowechsel-Anbieter ab, so dass dieser den Bankwechsel betreffend alles erledigen kann.

FinReach

FinReach ist einer der bekanntesten Kontowechsel-Anbieter. Das Unternehmen bietet allerhand Software-Tools für große Banken an. Sogar die Deutsche Bank sowie die DKB und die Censorsbank nutzen FinReach Software für ihr Online Banking. Der Anbieter hat sich in der Finanzbranche bewährt und wird deshalb besonders gerne für Wechseldienste genutzt.

Fino

Auch Fino entwickelt Software-Lösungen für Unternehmen der Finanzbranche. Dabei liegt ein Fokus auf der Kreditprüfung. Ein anderer jedoch liegt auf dem Wechselservice. So unterstützt Fino Bankkunden dabei, den Kontowechsel schnell und erfolgreich zu vollziehen, ohne selbst aktiv werden zu müssen. Der seriöse Anbieter ist bei Bankkunden deutschlandweit sehr beliebt. 

Bildnachweis:  terovesalainen / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: