Computer Praxistipps

Darum sollten Sie auch mal Ihr Smartphone beiseitelegen

Lesezeit: 3 Minuten Ein Leben ohne Smartphone ist für viele Menschen heutzutage kaum noch vorstellbar. Zu normal ist die ständige Kommunikation über SMS, WhatsApp und Co, zu verlockend Social Media Apps und zu wichtig eine konsequente Anbindung an Maps und Mails. Dabei ist ein temporärer Verzicht durchaus empfehlenswert. Lesen Sie hier, wieso Sie Ihr Smartphone beiseitelegen sollten.

3 min Lesezeit
Darum sollten Sie auch mal Ihr Smartphone beiseitelegen

Darum sollten Sie auch mal Ihr Smartphone beiseitelegen

Lesezeit: 3 Minuten

Das Smartphone beiseite zu legen ist oft schwieriger als gedacht. Schließlich ist es immer noch ein Mittel zur Kommunikation, mit dem man unter anderem mit Freunden und der Familie in dauerhaftem Kontakt bleibt. Zugleich liefern Smartphones natürlich auch viele wichtige Informationen, die den Alltag signifikant erleichtern und Unterhaltung bieten. „Handyfasten“, also das Smartphone beiseitelegen, ist trotzdem von Vorteil – und sei es nur, um Ihnen selbst zu beweisen, dass Sie auch ohne auskommen.

Diese fünf Gründe sprechen dafür, das Smartphone beiseite zu legen:

1. Sie reduzieren aufgebauten Stress

So viele nützliche Funktionen ein Smartphone bietet, baut der ständige Blick darauf dennoch Stress auf. Wie oft Sie auf das Smartphone schauen, kann ganz unterschiedlich sein. Vielleicht 150 Mal oder gar über 200 Mal? Immer bedeuten die schnellen, hektischen Klicks und „Touches“ auch Stress, schließlich ist die ständige Navigation durch das Smartphone nicht unbedingt beruhigend. Indem Sie sich einfach einmal für ein paar Stunden oder gar Tage ausklinken, können Sie Ihr Stress-Level reduzieren.

Während es am Anfang vielleicht noch schwierig fällt, werden Sie sicher schon bald merken, dass Sie auch ohne ganz gut auskommen. Ohne ständiges Checken und die „Jagd“ nach neuen Informationen können Sie Ihren Nerven eine wohlverdiente Pause gönnen.

2. Smartphones gelten als echte Konzentrationskiller

Wenn Sie produktiv sein möchten oder sich auf eine bestimmte Sache konzentrieren müssen, sollten Sie ebenfalls Ihr Smartphone beiseitelegen. Smartphones sind nämlich echte Konzentrationskiller, zumal sie meist nur einen Handgriff entfernt lauern. Wenn Sie also an einer wichtigen Arbeit sitzen oder Angst haben den Fokus zu verlieren, schalten Sie Ihr Smartphone idealerweise direkt ab. Anderenfalls ist es zu verlockend, schnell einen kurzen Blick auf das Display zu wagen oder einige der Lieblingsapps nach Aktualisierungen zu überprüfen. Sich danach wieder auf die Arbeit zu konzentrieren, kann unter Umständen einige Minuten dauern, denn der Konzentrationsfluss wird durch das Smartphone immer wieder unterbrochen und muss danach erst wieder neu aufgebaut werden.

3. Nehmen Sie Ihre Umwelt und Ihr Umfeld einmal aus einer neuen Perspektive wahr

Sicher kennen Sie die Situation: Sie warten in einem Café auf einen Bekannten, sitzen im Zug oder laufen gerade zum nächsten Termin. Die Hand geht dann schnell in Richtung des Smartphones, um die Zeit so zu überbrücken. Dabei können Sie durchaus viele interessante Dinge sehen, wenn Sie das Smartphone beiseitelegen und sich auf Ihre Umwelt einlassen. Unter Umständen bemerken Sie so sogar Sachen, die Ihnen bisher völlig fremd waren oder schlicht an Ihnen vorbeizogen, während der Blick starr auf das Smartphone gerichtet war.

Möchten Sie neue Leute kennen lernen, können Sie ebenfalls das Smartphone beiseitelegen. Schließlich kommt man nur schlecht ins Gespräch, wenn eine Partei permanent den Blick nach unten gerichtet hat.

4. Zeigen Sie Freunde, Kollegen und Familie, dass Sie sie schätzen

Wenn Sie sich gerade in guter Gesellschaft befinden, beispielsweise beim Brunch mit Freunden, Dinner mit der Familie oder schlicht zum Geschäftsessen, dann sollten Sie ebenfalls Ihr Smartphone beiseitelegen. Das ist einerseits höflich und zeigt Ihrem Gegenüber, dass Sie seine Gesellschaft tatsächlich schätzen. Ein interessanter Gesprächsfluss ergibt sich nur schleppend, wenn eine oder mehrere Person(en) regelmäßig abwesend sind, weil sie auf ihr Smartphone starren. Nehmen Sie sich stattdessen vor, dass Sie die gesamte Zeit über, oder wenigstens für zwei bis drei Stunden, das Handy in der Tasche lassen.

5. Gönnen Sie Ihren Augen eine Pause

Sicher kennen Sie das: Sie lesen ein Buch und sobald Sie dieses beiseitelegen, haben Sie das Gefühl Ihre Sicht hätte sich verschlechtert. Eine derartige temporäre „Blindheit“, bedingt durch die Belastung der Augen, wenn sich diese auf ein nahes Objekt konzentrieren, kann sich auch beim längeren Starren auf das Smartphone ergeben. Wenn Sie das Smartphone beiseitelegen, gönnen Sie Ihren Augen ein wenig Erholung.

Wie ist Ihr Smartphone-Verhalten? Schauen Sie ständig darauf, suchen nach Neuigkeiten auf Ihren Social Media Seiten oder checken Ihre Apps? Oder legen Sie Ihr Smartphone auch schon mal beiseite? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Bildnachweis: NOBU / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: