Gesundheit Praxistipps

Darauf sollten Sie bei der Hautpflege in Ihrem Alter achten

Lesezeit: 2 Minuten Weil sich die Haut im Laufe der Zeit verändert, sollte "frau" auch Ihre Pflege darauf abstimmen. Nicht jede Creme passt zum entsprechenden Alter. Lesen Sie hier, worauf Sie bei der Auswahl Ihrer Produkte unbedingt achten sollten.

2 min Lesezeit
Darauf sollten Sie bei der Hautpflege in Ihrem Alter achten

Darauf sollten Sie bei der Hautpflege in Ihrem Alter achten

Lesezeit: 2 Minuten

Auch junge Haut braucht Feuchtigkeit

Sonne und Umweltverschmutzung machen bereits der Haut um die 20 zu schaffen. Damit sie nicht zu früh an Feuchtigkeit verliert, sollten Sie Cremes und Hautreinigungsprodukte mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen bevorzugen.

Neigt Ihre Haut zu Unreinheiten, dann sind Pflegemittel mit Bisabolol und Panthenol genau richtig. Auch Allantoin ist ein Wirkstoff, der Entzündungen bei Mitessern oder Pickeln vorbeugt.

Gönnen Sie Ihrer jungen Haut von Zeit zu Zeit eine erfrischende Maske. Gut geeignet sind solche, die mit Vitaminen angereichert sind. Ist beispielsweise Retinol vorhanden, haben Sie Vitamin A und damit einen guten Radikalenfänger in Ihrer Pflege.

Um die 30 darf es etwas mehr sein

Hautexperten bestätigen, dass die Haut bereits ab Mitte 20 zu altern beginnt. Sie verliert langsam an Spannkraft und kann verloren gegangene Elastizität nicht mehr so einfach ersetzen. Kleine Fältchen sind die Folge. Jetzt gilt es, vorbeugend tätig zu werden. Produkte mit Hyaluronsäure helfen der Haut, die aufgenommene Feuchtigkeit zu speichern. Das Coenzym Q10 gilt einerseits als Radikalenfänger und soll andererseits bei der Energiegewinnung in den Zellen gute Dienste leisten. Da die körpereigene Produktion mit den Jahren abnimmt, kann eine Zufuhr von außen über Cremes durchaus sinnvoll sein.

Pflegemittel für die Nacht dürfen reichhaltiger an Ölen sein. Besonders Mandel- und Jojobaöl fördern die Zartheit Ihrer Haut.

Mit 40 den Fältchen Paroli bieten

Wenn die Haut schlaffer wird, stellen sich unweigerlich Fältchen ein. Die Umwelteinflüsse, Nikotingenuss, Ernährungsfehler und natürlich die Sonne hinterlassen Spuren, die nicht mehr wegzuleugnen sind. Das gelebte Leben zeigt sich auch in der Haut. Am besten greifen Sie nun zu Pflegemitteln, die Collagen enthalten. Zwar kann auch damit die Haut nicht nachhaltig verjüngt werden. Doch polstert der regelmäßige Gebrauch Ihre Gesichtshaut optisch auf. Knitterfältchen werden deutlich gemindert. Achten Sie bei Ihren Cremes unbedingt darauf, dass sie einen Lichtschutzfaktor enthalten.

Über 50? Das wünscht sich Ihre Haut

Wichtig ist jetzt, der Haut alles von außen zuzuführen, was sie selbst nicht mehr bilden kann. Dazu gehört genügend Feuchtigkeit. Pflegende Öle sind zusätzlich nötig. Als gut nährend hat sich Shea-Butter erwiesen. Sie ist in der Regel in Nachtcremes enthalten, da sie fettet. Selbstverständlich sind collagen- und hyaluronhaltige Produkte ein wahrer Segen für trockene Haut.

In den letzten Jahren hat der Wirkstoff DMAE Furore gemacht. Er gilt als das Anti-Aging-Mittel überhaupt. Dabei handelt es sich um einen Alkohol, der in Körperzellen vorkommt. In Cremes soll er die Zellteilung und damit die Hauterneuerung fördern.

Egel, welches Alter – pflegen Sie Ihre Haut regelmäßig. Dann bleibt sie lange jung und glatt.

Bildnachweis: puhhha / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: