Homöopathie Praxistipps

Colchicum für die Katze bei Ödemen an Gelenken

Lesezeit: 2 Minuten Auch Katzen neigen im Alter oft an schmerzhaft geschwollenen Gelenken. Diese Ödeme können die Katze recht schmerzhaft sein und die Beweglichkeit stark einschränken. Die Homöopathie kennt Arzneimittel die helfen können.

2 min Lesezeit

Colchicum für die Katze bei Ödemen an Gelenken

Lesezeit: 2 Minuten

Die Herbstzeitlose, lateinisch Colchicum autumnale genannt, ist im natürlichen Zustand für Katzen giftig. Die Herbstzeitlose reizt die Schleimhäute und verhindert die Zellteilung, weiterhin können Lähmungen auftreten. Als homöopathisches Mittel wurde es so verdünnt, dass es heilend wirkt.

Beschwerden und Behandlung Ihrer Katze

Auftretende Allgemeinsymptome bei der Katze die Colchicum benötigt, sind Ödeme die bei Herz- und Nierenerkrankungen auftreten. Diese treten meist schmerzhafte an geschwollenen Gelenken auf,  die durch Entzündungen auftreten. Schwellungen, also Ödeme treten an den kleinen Gelenken gehäuft auf und die Katze zeigt Schmerzen in den Knochen, Sehnen oder Gelenken.

Arthrose lässt sich im frühen Stadium mit Colchicum meist sehr gut behandeln. Die Beine und Füße der Katze sind kalt und an den Pfoten kann sich klebriger Schweiß bilden. Katzen benötigen das Mittel wenn sie es lieben wegen Mangel an Wärme zugedeckt zu werden. Trotzdem hilft das Zudecken meist nicht um die Haut der Katze wieder zu erwärmen.

Im Verhalten wirkt die Katze häufig Überempfindlich auf Gerüche und Geräusche und zeigt Angst sich zu bewegen. Was sich durch eventuelle Schmerzen erklärt.

Oft zeigt sich auch Appetitlosigkeit und Ekel vor bestimmten Futterangeboten. Manchmal trittverstärkter Drang zum Kotabsetzen auf, der trotzdem mit Verstopfung begleitet ist. Es kann sich Durchfall bei der Katze zeigen, wobei der Kot mit schleimigen und blutigen Fetzen durchsetzt sein kann. Die Katze kann sich dabei zusammen krümmen vor Schmerzen.

Anreichung der homöopathischen Mittel

Die Modalitäten des homöopathischen Arzneimittels zeigen eine Verschlimmerung in der Nacht, bei nassem und kaltem Wetter und bei Bewegung. Besserung zeigt sich bei der Katze meist durch Ruhe und Wärmeanwendungen.

Das homöopathische Mittel Colchicum setzt man in der D6 in akuten Fällen ein und gibt es der Katze 3 x täglich. Dazu werden 3-5 Globulis in 1-2ml Wasser aufgelöst und diese Lösung direkt ins Maul eingegeben oder über ein wenig Nassfutter. In der D6 kann das Mittel 3-4 Wochen angewendet werden. Bei chronischen Erkrankungen sollte man das Mittel in der C30 geben. Dazu werden wiederum 3-5 Globulis in 1-2ml Wasser gelöst und 1x täglich gegeben. Die Gaben in der höheren Potenz sollten möglichst nicht zulange gegeben werden. Sollte eine längere Eingabe nötig werden bieten sich LM Potenzen an die in der Regel milder wirken.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: