Gesundheit Praxistipps

Chronische Schmerzen über Jahre? So werden Sie sie los!

Lesezeit: 2 Minuten In Deutschland gibt es mehr als zwölf Millionen Menschen, die unter chronischen Schmerzen leiden. Weit verbreitet sind Rückenschmerzen, die von der Wirbelsäule kommen. Ebenso häufig treten Kopfschmerzen oder Gliederschmerzen auf. Sie müssen sich den Schmerzen nicht hilflos ausliefern, sondern können etwas dagegen tun.

2 min Lesezeit
Chronische Schmerzen über Jahre? So werden Sie sie los!

Chronische Schmerzen über Jahre? So werden Sie sie los!

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn Sie unter chronischen Schmerzen leiden, sollten Sie einen Schmerztherapeuten aufsuchen, einen sogenannten Algesiologen.

Was genau macht der Algesiologe?

Beim ersten Termin erfragt er für die Therapie wichtige Informationen. Er versucht die Schmerzen einzugrenzen und will wissen, wo sich genau der Schmerz befindet und wie er sich anfühlt. Dann möchte er wissen, wann der Schmerz auftritt und wie lange er anhält. Diese Informationen sind wichtig, weil sie bei der Findung der Ursache sehr hilfreich sind.

Was vielen Betroffenen nicht bewusst ist und was sie oftmals nicht glauben können ist, dass die Schmerzen oftmals von der Seele kommen.

Der Schmerztherapeut benutzt bewährte Hilfsmittel zur Diagnose. Hier werden sogenannte Schmerzskalen angewandt. In dieser muss der Patient auf einer Skala von 1 – 10 seinen Schmerz zuordnen.

Ziel einer Schmerztherapie ist immer, den Patienten schmerzfrei zu bekommen, wenn nicht, dann den Schmerz so weit zu dämpfen, dass der Patient damit leben kann.

Jeder empfindet Schmerz anders

Schmerz wird von jedem Menschen anders gefühlt und empfunden. Deshalb gibt es auch nicht „die Schmerztherapie“! Jede Therapie ist individuell und spezifisch. Ein guter Schmerztherapeut verordnet nicht nur Chemie in Form von Medikamenten, sondern gibt Empfehlungen für andere Maßnahmen, wie z. B. die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe oder Entspannungsverfahren. Selbst Akupunktur kann hilfreich sein.

Wie finden Sie den richtigen Schmerztherapeut?

Die Bezeichnung Schmerztherapie ist gesetzlich nicht geschützt. Deshalb ist es sinnvoll, dass sich Betroffene auch über Zusatzqualifikationen des Therapeuten erkundigen. Fast alle Krankenkassen haben Adressen von Therapeuten oder Fachgesellschaften. Interessenten können auch im Internet Informationen beziehen.

Bei Schmerzzuständen über einige Wochen sollte der Betroffene einen Spezialisten aufsuchen, damit sein Leben wieder eine adäquate Lebensqualität erhält.

Zusätzliche Tipps für Schmerzpatienten

  • Nicht immer helfen Medikamente
  • Die Seele ist bei Schmerzen immer beteiligt, es bieten sich gute Entspannungsverfahren an wie Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen
  • Mit Hypnose lassen sich Schmerzen zu 98% in den Griff bekommen. Hier gibt es die Möglichkeit mit einer Hypnose-CD, die täglich gehört wird um das Schmerzmittel zu ersetzen, die Methode nennt sich „Ablationshypnose“ und ist sehr wirksam.

Bildnachweis: michaelheim / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: