Naturheilkunde Praxistipps

Cholesterinwert natürlich und sanft senken

Lesezeit: < 1 Minute Cholesterin wird im menschlichen Organismus zweifach aufgrund der Nahrungsaufnahme und der Fettstoffwechselfunktion der Leber produziert. Zum einen handelt es sich um das LDL-Cholesterin, welches als das "böse" Cholesterin bezeichnet wird, zum anderen handelt es sich um das HDL-Cholesterin, das als Schutz- und somit als das gute Cholesterin gilt. Hier finden Sie Tipps, wie Sie Ihren Cholesterinwert senken.

< 1 min Lesezeit
Cholesterinwert natürlich und sanft senken

Cholesterinwert natürlich und sanft senken

Lesezeit: < 1 Minute

Blutfette Triglyzerid und Cholesterin

Unter dem allgemeinen Begriff Blutfette versteht der Mediziner die sich im Blut befindlichen Neutralfette (Triglyzeride) sowie Cholesterin. Beide Fettformen werden sowohl durch die Nahrung aufgenommen als auch durch den Organismus selbst hergestellt.

Triglyzeride werden hauptsächlich als Energieträger und zum Aufbau von Fettgewebe gebraucht. Cholesterin unterdessen gilt als Baustein der Zellhüllen, diverse Hormone und Gallensäuren.

Eine länger währende Erhöhung des LDL-Cholesterin gilt als Hauptrisikofaktor für Arteriosklerose, Bluthochdruck und Herz-Kreislauferkrankungen.

Wie senken Sie Ihre Cholesterinwerte natürlich?

Aus naturheilkundlicher Sicht können zu hohe LDL-Cholesterin- und Triglyzerid-Werte durch folgende Maßnahmen erfolgreich unterstützend behandelt werden.

  • Umstellung der Ernährung von zu viel Fleisch auf mehr Obst, Gemüse und Vollkornprodukten.
  • Nüsse senken den LDL-Cholesterin-Spiegel im Blut (ca. 2 – 4 Nüsse pro Tag).
  • Omega-3-Fettsäuren in Form von 2-maligem Fischverzehr in der Woche bzw. durch Einnahme von Lachs-Öl-Kapseln in Verbindung mit Vitamin B3, Niacin. Es hat bei den B-Vitaminen eine zentrale Stelle für den Protein-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel. Es wird in der Leber gespeichert. Es unterstützt und schützt die Blutgefäße vor freien Radikalen.  Darüber hinaus senkt es in Verbindung mit den Omega-3-Fettsäuren den Blutdruck und gleichzeitig den Blutzuckerspiegel.
  • Des Weiteren hat sich die Vollkornhaferflocke als wahrer Cholesterinsenker gezeigt. Hierbei sollte der Patient täglich 2 Müslischalen voll mit Vollkornhaferflocken (morgens und abends) mit etwas Milch verzehren.
  • Außerdem kann der Speiseplan mit den kaltgepressten, unbehandelten Pflanzenölen, wie Raps-, Oliven- und Sonnenblumenöl sowie einem guten Leinöl angereichert werden. Diese enthalten wichtige Phytosterine, die wiederum den Organismus vor der Aufnahme von vermehrten LDL-Cholesterin schützt.
  • Der gute „alte“ Apfel sollte bei der unvollständigen Aufzählung der cholesterinsenkenden Nahrungsmittel auf keinem Fall fehlen. Äpfel enthalten das wichtige Pektin, welche die Gallensäure im Dünndarm bindet. So hat der Organismus die Möglichkeit aus dem LDL-Cholesterin im Blut Gallensäure zu bilden, das wiederum die Blutfettwerte senken kann.

Bildnachweis: designer491 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: