Krankheiten Praxistipps

Cholesterin: Positive Nebenwirkungen von Cholesterinsenkern

Lesezeit: 2 Minuten Wenn der Cholesterinspiegel zu hoch ist, können so genannte Statine dabei helfen, den Spiegel wieder zu senken. Die Cholesterinsenker haben aber Nebenwirkungen - und zwar positive!

2 min Lesezeit
Cholesterin: Positive Nebenwirkungen von Cholesterinsenkern

Cholesterin: Positive Nebenwirkungen von Cholesterinsenkern

Lesezeit: 2 Minuten

Ist ihr Cholesterinspiegel zu hoch? Bekommen Sie Medikamente gegen das zu hohe Cholesterin? Das muss nicht unbedingt schlecht sein. Denn bestimmte Cholesterinsenker, so genannte Statine, haben durchaus positive Nebenwirkungen.

Statine senken nämlich nicht nur den Cholesterinspiegel, sie können auch vor Leberkrebs schützen. Das berichten US-amerikanische Wissenschaftler vom Baylor College of Medicine in Houston. Das ist aber nicht der einzige positive Nebeneffekt. Die Cholesterinsenker können möglicherweise eine Entfernung der Gallenblase unnötig machen. Diese Erkenntnis kam den US-Forschern beim Vergleich zweier Studien.

Erste Untersuchungen ergaben erste Hinweise, dass Statine vor Leberzellkrebs schützt, erklärt Hashem El-Serag. Zwar müssen die Ergebnisse in weiteren Studien noch bestätigt werden, aber bei Patienten mit Diabetes gab es bereits positive Ergebnisse, erklärt der Mediziner.

Wer Statine nimmt, schützt sich vor Leberkrebs

Die Wissenschaftler beobachteten mehr als 6.500 Diabetiker, die ein erhöhtes Leberkrebsrisiko aufwiesen, um die positive Wirkung von Statinen zu beweisen. Sie untersuchten, ob die rund 1.300 Leberzellkrebspatienten ebenso wie die rund 5.200 anderen, nicht betroffenen Diabetiker Statine einnahmen. Die Wissenschaftler stellen einen deutlichen Zusammenhang zwischen der Einnahme des Cholesterinsenkers und der Lebererkrankung fest. Nahmen die Diabetiker Statine ein, erkrankten sie seltener an Leberkrebs.

Je länger sie den Cholesterinsenker einnahmen, desto geringer war das Krebsrisiko. Allerdings kann man aus der Studie nur den indirekten Schluss ziehen, dass Statine vor Leberkrebs schützen. Ohne eine exakte Kontrolle können die Mediziner nicht feststellen, welche Patienten welche Menge Statine bekommen haben.

Cholesterinsenker nehmen – Gallenblase behalten

Einen ähnlichen Zusammenhang fanden die Forscher bei der Einnahme von Cholesterinsenkern und der Gallenblasenentfernung. Dabei stellten sie fest, dass die Einnahme von Statinen die Entnahme der Gallenblase oft unnötig machte. Allerdings müssen die Wissenschaftler auch hier ein Kontrollstudie durchführen.

Statine gehören zu den Medikamenten, die mit am Häufigsten verschrieben werden. Bei einem hohen Cholesterinspiegel senken sie das Cholesterin im Blut. Wenn sich die Annahmen der US-Forscher bestätigen, können die Statine bald auch schon für weitere Zwecke eingesetzt werden.

Bildnachweis:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: