Krankheiten Praxistipps

Cholesterin: Neues Cholesterin entdeckt

Lesezeit: < 1 Minute Bei den Blutfetten unterschied man bisher das "gute" HDL-Cholesterin vom "bösen" LDL-Cholesterin. Asiatische Wissenschaftler haben nun ein neues Cholesterin gefunden, das sogar noch gefährlicher sein soll als das LDL-Cholesterin.

< 1 min Lesezeit

Cholesterin: Neues Cholesterin entdeckt

Lesezeit: < 1 Minute

Gefahr durch Cholesterin
Ein hoher Cholesterinspiegel kann den Blutgefäßen schaden. Vor allem ein hoher Wert des LDL-Cholesterins führt schnell zu einer Verstopfung der Blutgefäße. Das LDL-Cholesterin ist so gefährlich, weil es sich an den Wänden der Blutgefäße ablagert und so leichter zu Gefäßverstopfungen (Arteriosklerose) führen kann. Aber wenn man einer asiatischen Studie glauben kann, ist das LDL-Cholesterin nicht das gefährlichste Cholesterin.

Neue Erkenntnisse
Die Forscher der University of Hongkong experimentierten in einem Tierversuch mit Laborhamstern. Sie teilten die Nager in zwei Gruppen ein. Die eine Gruppe bekam eine Diät, die reich an Cholesterin war. Die andere Gruppe bekam Nahrungsmittel, die viel "oxidiertes" Cholesterin, so genanntes Oxycholesterin, enthielt. Das Oxycholesterin bildet sich, wenn fettige und cholesterinreiche Nahrungsmittel intensiv mit freien Radikalen in Kontakt kommen. Das geschieht beispielsweise beim Frittieren und Braten oder wenn eine Speise längere Zeit mit Sauerstoff in Kontakt kommt, wenn sie offen und ungeschützt gelagert wird.

Gefährliches Oxycholesterin
Dass das Oxycholesterin schädlicher ist, zeigte sich bald. Denn die Hamster, die das oxidierte Cholesterin zu sich nehmen mussten, hatten nicht nur einen um 22 Prozent erhöhten Cholesterinspiegel, sie hatten auch deutlich mehr Fettablagerungen und krankhafte Veränderungen in den Blutgefäßen. Zudem funktionierten die Arterien nicht mehr richtig, die Elastizität war eingeschränkt und es konnte weniger Blut fließen. Insofern war die Verstopfungsgefahr deutlich erhöht.

Als Gegenmaßnahme empfehlen die chinesischen Forscher, vermehrt Lebensmittel zu sich zu nehmen, die Antioxidantien enthalten. Dazu zählen Obst und Gemüse. Dadurch könne man den Oxycholesterinspiegel senken. Dagegen ist bisher unklar, ob man mit cholesterinsenkenden Medikamenten, mit Statinen, den Oxycholesterinspiegel ebenfalls senken kann.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: