Krankheiten Praxistipps

Cholesterin: Lieber Pillen statt gesunder Lebenswandel

Lesezeit: 2 Minuten Ein ungesunder Lebenswandel ist die Hauptursache für einen hohen Cholesterinspiegel und viele Herzprobleme. Doch viele Menschen nehmen lieber Pillen, statt die eigentlichen Ursachen für die Probleme in den Griff zu bekommen.

2 min Lesezeit

Cholesterin: Lieber Pillen statt gesunder Lebenswandel

Lesezeit: 2 Minuten

Hoher Cholesterinspiegel durch falsche Ernährung
Eine falsche Ernährung ist die Ursache für viele Herzkrankheiten und einen hohen Cholesterinspiegel in Deutschland und anderen Industriestaaten. Aber statt den Lebenswandel zu ändern und die Ernährung umzustellen, greifen viele Betroffenen lieber auf Medikamente zurück. Damit behandelt man aber nur die Symptome statt die Ursachen in den Griff zu bekommen.

Sinkender Cholesterinspiegel – steigendes Übergewicht
Das ist das Ergebnis der dreiteiligen Studie EUROASPIRE, bei der die Daten von 2.400 Herzpatienten aus acht europäischen Ländern, 450 davon aus Deutschland analysiert wurden. Der Studie zu Folge scheuen auch bereits herzkranke Patienten davor zurück, ihren Lebensstil zu ändern.

Bei der Studie fiel zunächst auf, dass sich die Zahl der Übergewichtigen von 25 Prozent (1994) auf 38 Prozent erhöhte. Im Gegensatz dazu sank die Zahl der Teilnehmer mit einem erhöhten Cholesterinspiegel von 94 auf 46 Prozent. Der Grund dafür ist laut dem Studienleiter für Deutschland, Prof. Ulrich Keil, die cholesterinsenkenden Medikamente, die so genannten Statinen. Doch das muss kein Widerspruch sein. Denn die Statine senken zwar den Cholesterinspiegel, bekämpfen aber nicht die Ursachen, nämlich zu wenig Bewegung und eine ungesunde Ernährung.

Hauptproblem: Diabetes
Für Keil ist eine ungesunde Ernährung viel mehr als eine schlechte Angewohnheit. Denn mit der Zahl der Übergewichtigen stieg auch die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus. Gemeinsam mit der Zahl der Übergewichtigen stieg die Zahl der Diabetes-Patienten von 17 auf 28 Prozent. Dabei kann es problematisch werden, dass die Diabetes-Patienten trotz der bekanten Diagnose anscheinend nicht bereit sind, ihren Lebenswandel zu ändern.

Auch die Zahl der Raucher blieb nahezu gleich. Ebenso die Patienten mit Bluthochdruck, bei der kein nennenswerter Rückgang zu verzeichnen war.

Cholesterinspiegel: Zufrieden mit guten Werten
Ein Problem mag sein, dass die Menschen mit einem bislang hohen Cholesterinspiegel so zufrieden mit dem Ergebnis durch die Medikamente waren, dass sie keinen Grund darin sahen, die Ernährung und den Lebenswandel umzustellen. Doch wer trotz Übergewicht, Diabetes oder einem schlechten Cholesterinspiegel die Ursachen nicht in den Griff bekommt, wird sich nicht lange über die guten Werte freuen können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: