Familie Praxistipps

Checkliste: So planen Sie die Hochzeit richtig

Lesezeit: 3 Minuten Endlich ist es so weit und Sie heiraten. Jetzt heißt es nur noch, nicht die Nerven verlieren. Lesen Sie hier, wie Sie ganz in Ruhe und ohne Stress Ihre Traumhochzeit organisieren könne , ohne dass es ein Desaster wird. Diese Checkliste hilft Ihnen bei der Hochzeits-Planung.

3 min Lesezeit
Checkliste: So planen Sie die Hochzeit richtig

Checkliste: So planen Sie die Hochzeit richtig

Lesezeit: 3 Minuten

Machen Sie sich eine Checkliste für die Hochzeit

Als aller erstes müssen Sie sich im Klaren werden, wann und wie Sie heiraten wollen und vor allem wo.

Sie müssen auch nicht alles alleine planen. Enge Vertraute werden Ihnen ganz sicher gerne bei allem helfen.

Damit Sie nicht in ein Schuldenloch fallen, sollten Sie auch ein Hochzeitsbudget bestimmen.

Wollen Sie Trauzeugen? Wenn Sie dieses wünschen, sollten Sie sich Gedanken machen wen Sie wollen und denjenigen fragen ob er bereit wäre dies zu tun.

Wenn all das besprochen ist müssen Sie auf dem Standesamt einen Termin festlegen. Wenn Sie auch kirchlich heiraten wollen müssen Sie einen Termin mit dem Pfarramt ebenfalls abklären.

Überlegen Sie gemeinsam wen Sie einladen wollen. Nehmen Sie sich für die Gästeliste viel Zeit, damit Sie niemanden vergessen.

Jetzt müssen Sie sich nur noch festlegen, wo die Feier stattfinden soll. Gehen Sie in das Restaurant und gehen Sie mit dem Inhaber durch, wie die Tische aussehen sollen, der Kuchen und vor allem was Sie als Menü wünschen.

Checkliste Hochzeit: Ist dies alles geregelt, geht es an die Bekleidung.

Die meisten Frauen wissen schon im Kindesalter was sie später einmal zu ihrer Hochzeit tragen werden. Nun liegt es an Ihnen, genau dieses Kleid zu finden. Das wird unter Umständen einige Zeit in Anspruch nehmen und Sie werden dafür einige Brautmoden-Geschäfte abklappern müssen. Sollten Sie Blumenkinder wünschen, müssen die Kleider ebenfalls ausgesucht und angepasst werden.

Der Bräutigam hat es da etwas leichter, muss aber trotzdem frühzeitig nach einem passenden Hochzeitsanzug Ausschau halten.

Auch auf der Checkliste Hochzeit: Die Ringe!

Da nun die Bekleidung besorgt ist geht es an die Ringe. Bedenken Sie dass Sie die Ringe ewig tragen werden und Ihnen somit auch immer gefallen müssen. Suchen Sie sie in Ruhe aus und lassen sie sich auch etwas Gravieren. Die übliche Gravur ist der Name des Ehepartners und das Hochzeitsdatum. Es kann aber auch etwas Ausgefalleneres sein.

Jetzt geht es an die Einladungen. Diese sollten Sie auf jeden Fall drei Monate vor der Hochzeit verschicken. Suchen Sie gemeinsam eine schöne Karte aus und überlegen Sie was Sie beinhalten soll. Das Wichtigste ist, Hochzeitsdatum, Uhrzeit und die Lokalität wo die Feier stattfindet. Tischkärtchen, falls gewünscht, wie auch eine Menükarte sollten ebenfalls gedruckt werden.

Wenn Sie eine Hochzeitsreise machen wollen, muss diese ebenfalls rechtzeitig gebucht werden.

Kommen Ihre Gäste von weiter weg, sollten Sie sich rechtzeitig um eine Unterkunft bemühen.

Erstellen Sie eine Liste in die Sie später die Geschenke eintragen. Und bereiten Sie schon vorab eine Danksagung vor, die sie jedem nach der Hochzeit zuschicken.

Werden Sie ich einig, ob Sie auf Ihrer Hochzeit einen Fotografen engagieren wollen und eventuell Musiker.

Ein Termin für ein Hochzeitsfoto sollte ebenfalls festgelegt werden. Es sei denn, der Fotograf begleitet Sie die ganze Hochzeit.

Jetzt haben Sie es fast geschafft und es geht an das Äußere.

Die Brautfrisur muss sitzen. Üben Sie zusammen mit Ihrem Friseur oder mit dem Vertrauten der die Frisur machen soll.

Sollte das Restaurant in dem Sie feiern, keine Hochzeitstorte anbieten, ist es jetzt an der Zeit die Torte beim Konditor zu bestellen.

In der Zeit sollten Sie auch den Brautstrauß wie auch die Tisch Gestecke bei Ihrem Florist bestellen.

Gehen Sie ca. einem Monat vorher noch einmal alles durch, damit Sie auch nichts vergessen. Planen Sie auch einen Polterabend.

Checkliste Hochzeit: Nur noch zwei Wochen…

Zwei Wochen vor der Hochzeit sollten Sie noch einmal alle Termine mit Fotograf, Florist, Konditor, Musiker usw. durchgehen. Machen Sie einen Termin beim Friseur für den Bräutigam. Gehen Sie die Liste mit den Zusagen der Gäste durch und leiten diese an den Gastronom weiter, damit der alles für Sie vorbereiten kann.

Einen Tag vorher sollten Sie sich alles zurechtlegen und früh schlafen gehen.

Nach der Hochzeit geht es dann an das Rechnungen begleichen, Danksagungen verschicken und im Einwohnermeldeamt die Namensänderung mitzuteilen.

Bildnachweis: farland9 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: