Computer Praxistipps

Checkliste für benutzerfreundliche iPad- und iPhone-Apps

Lesezeit: 2 Minuten Sie lieben Ihr iPhone oder iPad wegen der einfachen Bedienung und der benutzerfreundlichen Apps. Doch einige Apps halten Sie beim Start mit zeitraubenden Animationen auf, die Bedienung ist nicht gleich durchschaubar oder Apps sind gar fehlerhaft, unausgereift oder voller teurer InApp-Purchase-Fallen. Sie sparen mit der folgenden Checkliste viel Zeit, wenn Sie solche Apps erst gar nicht auf Ihrem iPhone oder iPad installieren.

2 min Lesezeit

Checkliste für benutzerfreundliche iPad- und iPhone-Apps

Lesezeit: 2 Minuten

Schauen Sie auch einer geschenkten App ins Maul
Der Großteil der Apps im AppStore ist kostenlos, auch den größten Teil der kommerziellen Apps können Sie vor dem Kauf gratis testen. Das verführt dazu, jede scheinbar interessante App gedankenlos auf das iPhone oder iPad zu laden. Schließlich heißt es ja im Volksmund: "Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul."

Doch irgendwann kommt garantiert der Zeitpunkt, wo Sie Ihre Sammelwut bedauern und feststellen, dass Sie Ihren Apps besser doch vorher ins Maul bzw. auf die Oberfläche geschaut hätten, bevor Sie diese installiert haben. Denn wenn der freie Speicherplatz zur Neige geht oder Sie vor lauter Symbolen die gesuchte App nicht mehr finden, steht eine Aufräumaktion an und die kann bei ein paar Hundert installierten Apps schnell ein paar Stunden dauern.

Checkliste: Welche Anforderungen eine benutzerfreundliche App erfüllen sollte
Worauf Sie bei der Benutzerfreundlichkeit einer App achten sollten, hat eine Usability-Studie der Norman Nielsen Group aus Dänemark ergeben. Das Ergebnis dieser Studie sowie die Praxiserfahrung der Redaktion aus dem Test hunderter Apps sind in der nachfolgenden Checkliste enthalten:

  • Sehen Sie sich die Bewertungen zu der App an, einmal von Nutzern auf der Seite im AppStore, bei experto im Bereich Gadgets und anderen Webseiten, die Apps vorstellen und testen. Sie erfahren hierdurch meist schnell die wesentlichen Plus- oder auch Schwachpunkte einer App.
  • Blättern Sie die Bildschirmkopien (Screendumps) durch. Gefällt Ihnen die Oberfläche? Finden Sie sofort die benötigten Bedienelemente? Spiegeln sich die Werbeaussagen des Anbieters in den Screendumps wieder?
  • Bietet die App mehr als die betreffende Webseite des Herstellers? Manche Apps sind nichts weiter als getarnte Links zur Webseite und daher meist überflüssig.
  • Lässt sich die App auch ohne Internet-Zugang nutzen?
  • Welchen Internet-Zugang benötigt die App? Funktioniert sie mit WLAN und 3GS oder nur mit WLAN bzw. nur mit 3GS? Zum Beispiel gibt es hier bei Apps für TV am iPhone oder iPad große Unterschiede.
  • Haben Sie sich für die Installation entschieden, beobachten Sie beim Start, ob Ihnen eine Animation oder ein Video Ihre Zeit stehlen. Ist die Startanimation abschaltbar, kann sie geduldet werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: