Homöopathie Praxistipps

Causticum gegen Nerven- und Muskelerkrankungen der Katze

Lesezeit: 2 Minuten Causticum ist ein recht langsam wirkendes Mittel und kann bei Erkrankungen der Nerven oder der Muskeln der Katze sehr hilfreich eingesetzt werden. Es hilft Katzen, die nicht gerne im Dunkeln alleine bleiben möchten, wenn sie eingesperrt sind.

2 min Lesezeit
Causticum gegen Nerven- und Muskelerkrankungen der Katze

Causticum gegen Nerven- und Muskelerkrankungen der Katze

Lesezeit: 2 Minuten

Verhalten der Causticum-Katze

Diese Katze zieht sich lieber etwas zurück und bleibt für sich, obwohl sie die Gruppe, wenn sie in einer Katzengruppe lebt, braucht weil sie sich dann stärker fühlt. Sie ist definitiv keine Katze die gerne zum Schmusen kommt. Oft wirkt sie ängstlich und empfindlich wenn sie getadelt wurde und braucht dann eine Weile bis sie wieder Vertrauen fasst.

Sie ist behäbig und schläft sehr viel und geht gerne erst am Abend nach draußen. Das mag daran liegen, dass sie sich dann besser in der Dunkelheit verstecken kann. Wobei sie alleine sein im Dunkeln überhaupt nicht mag wenn sie in der Wohnung zurück bleiben muss. Schränkt man diese Katze zu sehr ein, kann sie sehr kratzbürstig reagieren und auch schon mal ihre Krallen einsetzen obwohl sie ihre Besitzer sonst sehr mag.

Häufige Erkrankungen bei diesen Katzen

Tiere mit dem Konstitutionsbild Causticum haben häufig Probleme mit dem Bewegungsapparat, den Atmungsorganen, der Haut, den Harnorganen und den Verdauungsorganen. Die Haut zeigt oft fettige und schuppige Formen und das Fell sieht recht struppig aus wenn die Katze in dieser Hinsicht Probleme hat.

Die Haut an den Schleimhautgrenzen kann eingerissen sein, wobei die Behaarung an diesen Stellen nachlässt und es können Warzen an Nase, Ohren und Augenlidern auftreten die leicht bluten können und wie Geschwüre aussehen.

Sie zeigt einen steifen Gang mit zittrigen Bewegungen und stolpert vielleicht vermehrt wenn sie das Mittel benötigt. Bei älteren Katzen können Arthrose und Arthritis auftreten die bei trockenem, warmem Wetter eine Verschlimmerung zeigen. Die Gelenke sind dann meist verdickt und vermehrt warm.

Durch Stress kann Unsauberkeit auftreten und bei einer Blasenentzündung sollte dieses Mittel helfen wenn die Katze in das Arzneimittelbild passt. Der Urin ist dann sehr dunkel und trüb.

Hört die Katze auf zu schnurren kann es sein, dass sie heiser ist und Causticum benötigt. Husten der sich trocken und hart anhört, und nach welchem die Katze erschöpft ist, benötigt es ebenso. Durch die Heiserkeit können zusätzlich Schluckbeschwerden auftreten. Bei Erkrankungen der Verdauungsorgane zeigt sich dann auch Verstopfung mit vergeblichem Absatz von Kot.

Die Analbeutel sind dann oft auch angegriffen und verstopfen leicht mit einem Sekret, das gelblich, grünlich ausschaut.

Oft wird Causticum auch mit Lachesis verwechselt weil die Katze sehr eifersüchtig ist und die Entzündungen auch in das Bild von Lachesis passen könnten. Man erkennt, dass sie Causticum braucht, wenn sie ansonsten sehr ausgeglichen ist. Causticum wird in der D30 einmal am Tag verabreicht.

Bildnachweis: fotosmile777 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: