Homöopathie Praxistipps

Carcinosinum cum Cuprum als Konstitutionsmittel für sehr Gewissenhafte anwenden

Lesezeit: 6 Minuten Häufiger als Carcinosinum verordne ich in meiner Praxis Carcinosinum cum (mit) Cuprum, das aus Carcinosinum und Cuprum besteht. Denn, wie sein Entdecker Dr. Tinus Smits festgestellt hat: Es haben viele Carcinosinum-Typen eine ausgeprägte Cuprum-Seite, sodass die Carcinosinum-Symptome sich mit den Cuprum-Eigenarten vermischen. Daher werde ich Ihnen jetzt Carcinosinum cum Cuprum und seine Anwendung vorstellen.

6 min Lesezeit
Carcinosinum cum Cuprum als Konstitutionsmittel für sehr Gewissenhafte anwenden

Carcinosinum cum Cuprum als Konstitutionsmittel für sehr Gewissenhafte anwenden

Lesezeit: 6 Minuten

Ursprung von Carcinosinum cum Cuprum

Bei Carcinosinum cum Cuprum werden die beiden Arzneien Carcinosinum und Curpum bei der Herstellung so zusammen verarbeitet, dass daraus ein Komplexmittel entsteht. Den einen Bestandteil dieser homöopathischen Arznei bildet die Erbnosode Carcinosinum, hergestellt aus entarteten Tumorgeweben, und den anderen die metallische Arznei Cuprum (metallicum), eine homöopathische Aufbereitung des essentiellen (lebensnotwendigen) Spurenelements Kupfer, das unser Körper benötigt und wir ihm mit unserer Ernährung zuführen müssen.

Eingeführt hat  diese Komplexarznei der niederländische Homöopath Dr. Tinus Smits (29.10.1946 – 01.04.2010), der herausfand, dass viele seiner Carcinosinum-Patienten Cuprum-Symptome aufwiesen. Eine Arznei nach der anderen geben zu müssen (d. h. mal Carcinosinum, mal Cuprum metallicum), stellte mich, wie er auf Englisch schrieb, überhaupt nicht zufrieden und führte auch nicht zu den erwarteten Resultaten. So kam ich eines Tages auf die Idee, sie zusammenzufügen und eine neue Arznei herzustellen. Die Erfahrung mit dem Neuling übertraf all meine Erwartungen. Nun war es möglich, den ganzen Patienten zu behandeln und nicht nur einen Teil von ihm.

Menschen, die Carcinosinum cum Cuprum benötigen, fühlen sich in ihrer Existenz gefährdet, und bemühen sich bis zum Äußersten, um sich ihr Überleben zu sichern. Entsprechend ihren Carcinosinum– und Cuprum-Eigenarten wenden sie hierbei unterschiedliche Strategien an, wie ich nun skizzieren werde.

Carcinosinum-Grundzüge: Prägende Herkunft der Arznei

Ursprünglich aus krebsartig entartetem Brustgewebe gewonnen, wird Carcinosinum  heute – je nach Art und Hersteller – aus 1, 3, 10 oder 58 Tumorgeweben hergestellt.

Entsprechend der Herkunft dieser Arznei hat die Carcinosinum-Persönlichkeit Angst vor allem, was sich ihrer Kontrolle entziehen könnte, insbesondere vor Chaos, Krankheit und Tod. Daher reagiert sie empfindlich auf alles, was Harmonie und Frieden zerstören könnte.

Sie bemüht sich sehr um Sauberkeit und Ordnung und darum, erst gar keine schlechte Stimmung aufkommen zu lassen und, wenn doch Missstimmigkeiten auftreten, diese auszugleichen oder zu beheben. Mit ihrem ausgeprägtem Einfühlungsvermögen versucht sie, die an sie gestellten Erwartungen nicht zu enttäuschen und die Empfindungen ihrer Mitmenschen nicht zu verletzen, passt sich an und unterdrückt eigene Wünsche und Bedürfnisse.

Streben nach Perfektion

Durch ihre Prägung bedingt, nimmt sie an, nicht nur von außen drohe ihr Gefahr, sondern auch von ihr selbst, und glaubt, so wie sie eigentlich ist, nicht richtig bzw. mit etwas Bedrohlichem belastet zu sein, und das Ziel verfolgen zu müssen, so vollkommen wie möglich zu werden.

Sie meint, wenn sie alles richtig mache, könne sie ihre existentielle Gefährdung unter Kontrolle halten und obendrein die ihr für all ihr Bemühen zustehende Bestätigung erfahren. Daher bemüht sie sich, den idealen Partner, Elternteil oder Berufstätigen abzugeben und neigt dazu, sich mit ihren hohen, kaum erreichbaren Maßstäben zu überfordern und körperlich zu schädigen.

Zudem kann sie sich über Kleinigkeiten, die sie für misslungen hält, so stark und lange grämen, dass ihr dabei der Blick fürs Wesentliche verloren geht. Durch ihr Streben nach Makellosigkeit besteht für sie außerdem die Gefahr, bei wichtigen Entscheidungen ihre eigenen Bedürfnisse zu verleugnen, sich fremdbestimmen zu lassen und erst im Nachhinein zu merken, dass sie ihr Leben auf eine falsche Grundlage gestellt hat.

Reaktion auf Kritik

Ihr ausgeprägt freundliches, konfliktvermeidendes und pflichtbewusstes Verhalten und ihre Anpassung macht sie einerseits zu einem willfährigen, sehr umgänglichen und sozialen Menschen, andererseits kann sie aber empfindlich auf die geringste Form der Kritik und auf alle konstruktiven Änderungsvorschläge reagieren.

Durch all ihre Selbstaufopferung und ihr Bemühen um Perfektion erwartet sie die ihrer Ansicht nach gebührende Anerkennung und Sicherheit zu erhalten, so dass ihr Weltbild einzustürzen droht, sobald sie auf Kritik stößt. Dann können ihre nicht bewältigten Existenzängste und unterdrückten Emotionen hervorbrechen, und sie kann in Selbstzweifel bis hin zu tiefer Depression verfallen.

Cuprum-Grundzüge: Herkunft von Cuprum

Wenn wir mit unserer Nahrung Kupfer aufnehmen, sorgen wir dafür, dass unsere Zellen genug Sauerstoff bekommen, wodurch sie ihre Aufgaben erledigen und alle Prozesse im Körper reibungslos ablaufen können. Außerdem erleichtert Kupfer die Aufnahme von Eisen, den Aufbau von Knochen, Haut und Haaren und ermöglicht die Bildung von Nervenfasern.

Insbesondere stärkt es das Immunsystem, verbessert die Abwehr von Krankheitserregern und trägt zur Erhaltung der Zellintegrität sowie zum Schutz vor Mutationen und oxidativem (durch Sauerstoffmoleküle ausgelöstem) Stress bei, der regulär in unserem Stoffwechsel entsteht, aber auch infolge einer Umwandlung von Karzinogenen auftreten kann.

Krebserkrankungen und gestörter Kupferstoffwechsel können also ineinandergreifen. So verhält es sich auch bei den Empfindungen und Vorstellungen, die einen Menschen vom Carcinosinum cum Cuprum-Typus bewegen.

Kämpfernatur

Betrachtet man die Funktionen des Spurenelementes Kupfer fällt es einem leichter zu begreifen, dass die Cuprum-Person – laut Rajan Sankarans Buch Die Seele der Heilmittel – davon ausgeht, sich auf einen unerwarteten Angriff vorbereiten und zurückkämpfen zu müssen, und sie sich wie im Krieg fühlt, in dem sie wie ein Offizier eine wichtige Aufgabe, eine Leitungsfunktion zu erfüllen hat.

Die Cuprum-Persönlichkeit meint also zum einen, sich in einer lebensbedrohlichen Verteidigungssituation zu befinden, und zum anderen ihre Überlegenheit unter Beweis stellen zu müssen, worum sie sich mit starkem Willen und all ihren Kräften bemüht. Bei so viel Einsatz benötigt solch ein Kämpfer Auszeiten, in denen er sich entspannen, an ihm Nahestehende anlehnen und sich regenerieren kann, so dass er sich zeitweilig ähnlich umgänglich wie eine Carcinosinum-Persönlichkeit verhält.

Carcinosinum cum Cuprum: Wechselspiel der Gegensätze

1. Selbstbehauptung und Selbstaufopferung

Wie bei jedem Menschen werden wir auch bei der Carcinosinum-cum-Cuprum-Persönlichkeit ein Wechselspiel zwischen Extremen finden. In dieser Persönlichkeit begegnet uns ein Mensch, der durch sein kraftvolles, sich selbst behauptendes Auftreten sowie seine selbstaufopfernde Hingabe imponiert.

Er vertritt seine Meinung und Interessen, bemüht sich aber zugleich, Konfrontation zu vermeiden und sich geschickt mit Strategie und Taktik durchzusetzen. Hierbei verfolgt er das Ziel, Anerkennung und Dominanz zugleich zu erlangen, wenngleich er oft zu Gunsten seiner Familie auf eine Führungsposition verzichtet und eine Funktion in zweiter Reihe vorzieht, die er aber so perfekt wie nur möglich zu erfüllen versucht.

2. Verständnis und Intoleranz

Oft stellt eine Carcinosinum-cum-Cuprum-Persönlichkeit nicht nur an sich selbst hohe Anforderungen, sondern auch an ihre Partner, Kollegen oder Mitmenschen und reagiert gereizt bis überheblich auf deren Schwächen, maßregelt und verhält sich dominant bis diktatorisch.

Äußerst geduldig, verständnisvoll und nachsichtig gegenüber ihren Kindern, Menschen und Tieren, die auf ihre Hilfe angewiesen sind, müssen andere Menschen, die mit ihr zusammenarbeiten, sich ihren Respekt regelrecht verdienen. Ihr entgeht kaum eine Kleinigkeit, wobei es vorkommen kann, dass sie sie verzerrt und aus dem Zusammenhang gerissen wahrnimmt und irrtümlicherweise meint, einen Fehler entdeckt zu haben.

Wenn solch eine Persönlichkeit darüber hinaus schnell in Rage und Aggression gerät, kann dies darauf hinweisen, dass sie zusätzlich Lyssinum als Konstitutionsmittel benötigt. Hier erhalten Sie weitere Informationen über LyssinumLyssinum – wirksam bei Schwitzen, Körpergeruch, starken Schmerzen.

3. Zuversicht und Schwarzseherei

Bemüht, Misstöne zu vermeiden, meint eine Carcinosinum-cum-Cuprum-Persönlichkeit, immer lächeln und ein Sonntagsgesicht aufsetzen zu müssen. Angesichts z. B. von Schulproblemen ihrer Kinder, bekunden sie, dass man aus allem das Beste machen und sich immer konstruktiv verhalten müsse.

Beeindruckt von dieser Einstellung, war ich früher überrascht, wenn ich dachte, dass ihre Kinder einen enormen Entwicklungsfortschritt gemacht hätten, plötzlich das Gegenteil zu hören: Was ich auch mache und tue, es bringt doch alles nichts, wodurch anscheinend aufgestaute Emotionen und unterdrückter Ehrgeiz hervorbrachen.

So sehr sich diese Personen in die Lage ihrer Kinder hineinzuversetzen und sie zu unterstützen verstanden, so sehr fiel es manchen schwer, sich von zu hohen, nicht erfüllbaren Erwartungen an ihr Kind zu lösen. Hierzu passt wohl auch die Äußerung einer Mutter, die zunächst aufatmete, als ihr Sohn das zuvor gefährdete Klassenziel erreicht hatte, sogar weit besser als erwartet, und dann meinte: Denken Sie bloß nicht, dass ich nicht ehrgeizig bin – eine Anspielung auf die Zensuren, die ihrer Meinung nach hätten besser ausfallen können.

Obwohl Carcinosinum-cum-Cuprum-Persönlichkeiten mitunter in eine negative Sichtweise verfallen, gehört diese aber nicht zu ihrer hervorstechenden Eigenart. Andernfalls, vor allem dann, wenn eine Person regelmäßig lamentiert (klagt), kann dies darauf hinweisen, dass sie zusätzlich Luesinum als Konstitutionsmittel benötigt.

Hier erhalten Sie weitere Informationen über Luesinum: Schwierige Fälle mit dem homöopathischen Mittel Luesinum behandeln

4. Verzicht und Genuss

Bei allen Carcinosinum-cum-Cuprum-Persönlichkeiten fällt mir ein Perfektionsdrang auf, der sich vor allem darin äußert, dass sie selbst zu Hause äußerst ungern etwas liegen lassen und sich so sehr bemühen, alles in Ordnung und peinlich sauber zu halten, bis ihr Körper nicht mehr mitspielt und z. B. Rücken oder Nerven ihren Dienst versagen.

Häufig leiden sie unter Verspannungen und Krämpfen, ein möglicher Hinweis auf ein Ungleichgewicht im Kupferstoffwechsel, der körperliche, aber auch geistige und emotionale Verkrampfung hervorrufen kann. Auch ein vorzeitiges Ergrauen ihrer Haare kann hierauf hinweisen.

Trotz all ihrer Selbstdisziplin, ihrer Sparsamkeit und ihres Ernstes erkennen sie die schönen Seiten des Lebens in Natur und Kunst und können sie in vollen Zügen genießen. Sie sind offen für neue Eindrücke und lieben es zu verreisen. Malerei, Pflanzen und Tiere faszinieren sie. Hierbei fühlen sie sich vermutlich von der in ihnen verdrängten, natürlichen, animalischen Seite und den klaren, vorgegebenen Strukturen angezogen, die in ihnen ein Gefühl von Vollkommenheit und Sicherheit erzeugen.

Fazit

In der Carcinosinum-cum-Cuprum-Persönlichkeit begegnet uns ein sehr ernster, kontrollierter Mensch, der sich um zu überleben übermenschlich anstrengt und sich einerseits anpasst, wenn er keine Möglichkeit sieht, sich zu behaupten, andererseits sich aber vehement zur Wehr zu setzen versteht, wenn er sich ungerecht behandelt fühlt und die Chance sieht, sich durchzusetzen.

Carcinosinum cum Cuprum, in hohen Potenzen ab der Anfangspotenz C 200 eingenommen, hilft den Menschen, die diese Arznei benötigen, sich ihrer Selbstverstrickung bewusst zu werden. Insbesondere bemerken sie, dass es sie enorm entlastet, das richtige Maß für Festhalten und Loslassen zu finden, und dass sie sich hiermit viel unerschlossenes Potential erschließen. Auf einem anderen Wege als den, den sie zuvor eingeschlagen hatten, können sie so weit mehr erreichen, als selbst sie sich erhofft hatten.

Bezug

Nach Anweisung von Tinus Smits stellt die belgische Heilmittelfirma Dolisos diese kombinierte Arznei her, die sich gut mit der Darmnosode Dysenteriae co. kombinieren lässt. In Deutschland kann man Carcinosinum cum Cuprum, laut Homepage des Herstellers, über Versandapotheken von Dolisos beziehen.

Ansonsten kann man von Remedia beide Arzneien z. B. in der Anfangspotenz C 200 bekommen und sie zusammen einnehmen.
Bei Remedia erhalten Sie zwar Carcinosinum mammae cum cuprum, bei dem der Carcinosinum-Anteil aber aus nur aus einem (Brust)Tumorgewebe hergestellt wird.

Je mehr Tumorgewebe aber Carcinosinum  enthält, desto intensiver wirkt es. Daher empfehle ich, Carcinosinum (58T) Carcinosinum (10 T) vorzuziehen und es mit Cuprum metallicum zu kombinieren. Angaben zur Dosierung finden Sie unter Dosierung von Nosoden in meinem Artikel Wie man homöopathische Arzneien richtig verordnet.

Bildnachweis: Peter Atkins / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: