Homöopathie Praxistipps

Calcium carbonicum gegen Neurodermitis bei Kindern

Lesezeit: 3 Minuten Calcium carbonicum ist als großes Kinder-Konstitutionsmittel in der Lage, eine Neurodermitis zu heilen, wenn die Allgemeinsymptome und die Modalitäten der Neurodermitis auf Calcium carbonicum hinweisen.

3 min Lesezeit
Calcium carbonicum gegen Neurodermitis bei Kindern

Calcium carbonicum gegen Neurodermitis bei Kindern

Lesezeit: 3 Minuten

Calcium carbonicum gegen Neurodermitis bei Kindern

Das homöopathische Mittel Calcium carbonicum ist ein bekanntes Kinder-Konstitutionsmittel. Es wird aus Perlmutt gewonnen. Die Auster mit ihrer harten Schale und ihrem weichen Kern passt gut zu Kindern, die motorisch schon recht fit sind im Denken und Begreifen, aber langsamer sind.

Calcium carbonicum kann auch in einer bestimmten Entwicklungsstufe angezeigt sein, um die geistige Entwicklung zu unterstützen. Wenn ein Calcium-carbonicum-Kind unter Neurodermitis leidet, wird diese natürlich mit dem homöopathischen Mittel Calcium carbonicum behandelt.

Charakteristika von Calcium carbonicum zur Behandlung von Neurodermitis bei Kindern

Charakteristisch für das homöopathische Mittel Calcium carbonicum sind der starke Kopfschweiß, die Unverträglichkeit von Milch bei gleichzeitigem starken Verlangen nach Milch und die kräftige körperliche Konstitution. Calcium-Kinder wirken sehr robust, doch hinter der harten Schale versteckt sich ein weicher Kern.

Häufig sind es Zweitgeborene, die alles mitmachen und auch viel einstecken müssen, im Umgang mit dem älteren Geschwisterkind. Sie mögen Teigwaren und alle Arten von Brei. Meist sehen sie sehr rosig und gesund aus, nur wenn sie von zuhause fort sind oder wenn der Alltag ihnen ein gewisses Tempo abverlangt, kommt es zu Beschwerden.

Modalitäten der Neurodermitis bei Calcium-carbonicum-Kindern – Verschlechterung durch Veränderungen

Calcium-carbonicum-Kinder brauchen viel Sicherheit und einen geregelten Tagesablauf. Verändert sich etwas im sonst gleichbleibenden Ablauf oder gehen sie auf Reisen, kommt es häufig zu Beschwerden.

Es scheint, als kann sich das Calcium-Kind nicht so schnell umstellen, um auf das Neue zu reagieren. Es verharrt dann in seiner gewohnten Erwartung und lehnt die Veränderung seiner Gewohnheit rund um ab. Leidet ein Calcium-Kind nun unter Neurodermitis, kann die Veränderung des Gewohnten sowohl Auslöser für die Neurodermitis sein, als auch die vorhandene Neurodermitis verschlimmern.

Modalitäten der Neurodermitis bei Calcium carbonicum – Verschlechterung durch Milch

Ein anderer Auslöser für die Neurodermitis eines Calcium-carbonicum-Kindes kann Milch sein. Häufig zeigen sich hier die ersten Anzeichen einer Neurodermitis bereits schon im Säuglingsalter. Das Kind weist übermäßig starken und lang anhaltenden Milchschorf auf.

Kuhmilch und häufig auch andere Milchprodukte werden bereits im Kleinkindalter schlecht vertragen. Häufig besteht aber gleichzeitig ein großes Verlangen nach Milch oder nach Milchprodukten. In der Regel fangen Eltern eines Calcium-Kindes, das unter Neurodermitis leidet, dann an, die Kuhmilch durch Reismilch oder Soyamilch zu ersetzen.

Modalitäten der Neurodermitis bei Calcium-Kindern – Verschlechterung durch Furcht und Schreck

Calcium-carbonicum-Kinder sind trotz ihres robusten Auftretens sehr empfindsam. Vor allem reagieren sie sehr empfindlich auf Grobheiten von anderen und wenn sie etwas für sie Grausames im Fernsehen sehen oder in einer Geschichte hören. Derartig Gesehenes oder Gehörtes beeindruckt sie tief und kann sie lange beschäftigen.

Sie können nachts unter Alpträumen leiden oder sprechen tagsüber immer wieder davon. Auch die Neurodermitis kann sich durch entsprechende grausame Geschichten verstärken. Dem Calcium-carbonicum-Kind fehlt hier der natürliche Schutzraum, in den es sich zurückziehen kann, wenn etwas zu bedrohlich für ihr Inneres ist und sie entwickeln heftige Symptome.

Modalitäten der Neurodermitis bei Calcium-Kindern – Verschlechterung der Symptome durch geistige Anstrengung

Calcium-Kindern fällt es schwer, zu denken. Im Kleinkindalter begreifen sie nur langsam. Ihre Entwicklung verläuft in der Regel körperlich normal oder schneller als der Durchschnitt, während ihre geistige Entwicklung etwas langsamer verläuft als bei anderen Kindern. Diese Diskrepanz macht ihnen zu schaffen. Calcium-Kinder, die bereits in die Schule gehen, versuchen immer ihre Verwirrung zu verbergen. 

Sie versuchen das, was der Lehrer sagt, zu verstehen und die Schulaufgaben zu lösen, fühlen sich aber häufig damit überfordert. Die panische Angst davor, dass herauskommt, wie wenig sie von dem verstehen, was um sie herum vor sich geht und was der Lehrer gerade von ihnen verlangt, führt ebenfalls zu Symptomen. Eine bereits bestehende Neurodermitis kann sich dadurch beim Schuleintritt rasch verschlimmern oder eine Neurodermitis kann durch den Stress, den das Calcium-Kind in so einer Situation durchmacht, ausbrechen.

Fazit: Calcium carbonicum ist ein wichtiges homöopathisches Mittel zur Behandlung von Neurodermitis bei Kindern. Besonders wenn die begleitenden und die Allgemeinsymptome des Kindes auf Calcium carbonicum hinweisen, ist es oft das angezeigte Heilmittel für die Neurodermitis. Die für Calcium typischen Modalitäten gelten auch für die Neurodermitis. Häufig ist Kuhmilch oder eine Veränderung im gewohnten Tagesablauf der Auslöser für die Neurodermitis bei einem Calcium-Kind.

Bildnachweis: abimagestudio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: