Homöopathie Praxistipps

Cactus grandiflorus bei Herzbeschwerden durch Rheuma beim Hund

Lesezeit: 2 Minuten Die Königin der Nacht ist eine Kakteenart, die in der homöopathischen Form gut auf Herz, Nase, Lunge und Blase des Hundes wirkt. Ebenfalls kann es bei Ödemen der Gelenke sehr hilfreich eingesetzt werden.

2 min Lesezeit
Cactus grandiflorus bei Herzbeschwerden durch Rheuma beim Hund

Cactus grandiflorus bei Herzbeschwerden durch Rheuma beim Hund

Lesezeit: 2 Minuten

Das homöopathische Mittel Cactus grandiflorus wird aus der Kakteenart „Königin der Nacht“ gewonnen. Es ist interessant, dass sie ihre Blüte nur nachts zeigt, denn Hunde, die das Mittel benötigen, sind oft sehr zurückhaltend und misstrauisch. Eine gewisse Erwartungsangst, sowie weitere Ängste und Argwohn gehören ebenfalls zu den Gemüts-Symptomen.

Wobei wird Cactus grandiflorus eingesetzt?

Eingesetzt wird das Mittel bei Herz- und Kreislaufbeschwerden, die zum Beispiel durch eine Rheumaerkrankung ausgelöst werden können. Oft sind auch Toxinbelastungen oder Infektionskrankheiten die Ursache für das Herzleiden des Tieres.

Eventuelle Folgen sind Herzentzündungen und sogar Herzvergrößerungen. Liegen bereits Probleme in der Dekompression des Herzens vor, kann Cactus grandiflorus meist leider nicht mehr helfen. Das Mittel kann aber auch bei Ödemen der Milchleiste und der linken Seite der Extremitäten angewendet werden.

Beispielsweise treten Schwellungen der Gelenke auf oder auch Erkrankungen der Atmungsorgane, was sich durch schleimbedingten Husten oder häufiges Nasenbluten äußert. Eine erschwerte Atmung ist oft Folge eines Emphysems, wodurch sich immer wieder auftretende Erstickungsanfälle zeigen können. Diese können bis zur Ohnmacht oder auch zur Pulslosigkeit des Hundes führen. Eine gute Anwendungsmöglichkeit von Cactus grandiflorus besteht bei Verdauungsbeschwerden wie Trägheit des Darms oder Blähungen.

Die Verhaltenssymptome des erkrankten Hundes

Die Verhaltenssymptome, die der Hund zeigt sind, sind meist mit Todesangst zu vergleichen und der Hund lässt sich nicht beruhigen. Verschlimmerungen treten beim Hund auf, wenn er auf der linken Seite liegt. Dies ist ihm dann sehr unangenehm und er kann nicht liegen bleiben. Ebenso kann beim Gehen eine Verschlimmerung auftreten. Eine Besserung der Symptome beim Hund zeigt sich meist im Freien wenn der Hund sich ruhig bewegt.

Die Anwendung von Cactus grandiflorus

Kombiniert werden kann Cactus mit Aconitum, Arnica, Lilium tigrinum, Naja tripudians oder Phopshorus.
Das Mittel wird in tiefen Potenzen wie D2 oder D3 angewendet und kann 3 x täglich oder häufiger gegeben werden. Da homöopathische Mittel über die Mundschleimhaut wirken sollte das homöopathische Mittel dem Hund ins Maul gegeben werden.

Bildnachweis: YakobchukOlena /stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: