Homöopathie Praxistipps

Burnout mit Schüßlersalzen gut behandelbar

Lesezeit: 2 Minuten Es ist der Zustand der totalen körperlichen als auch seelischen Erschöpfung. Es ist mit in Verbindung einer verringerten Leistungsfähigkeit. Dieser Zustand wird durch die jahrelange Stressbewältigung im Beruf und auch in der Freizeit hervorgerufen. Lesen Sie hier wie Sie mit den entsprechenden Schüßlersalzen dieses Syndrom verringern oder überwinden können.

2 min Lesezeit
Burnout mit Schüßlersalzen gut behandelbar

Burnout mit Schüßlersalzen gut behandelbar

Lesezeit: 2 Minuten

Mit diesem Erschöpfungssyndrom sind häufig Personen betroffen, die sich sozial engagieren, wie z.B. Altenpflegerinnen, Ärzte, Hausfrauen, etc. Menschen, die sich in Aufstiegspositionen befinden, erleiden das Burnout-Syndrom wegen ständigem Druck im Arbeits-, jedoch auch im Freizeitbereich. In der heutigen Gesellschaft zählen nur die Besten und genau diesen Druck müssen diese Menschen auf allen Ebenen des Daseins durchhalten.

So entsteht Burnout

Es beginnt damit, dass man ständig sein Bestes in der Arbeitswelt gibt und gleichzeitig vernachlässigt man das Privatleben. Es treten im häuslichen Bereich Spannungen auf, die eine Partnerschaft nicht mehr zwingend erforderlich machen.

Für den Einzelnen bekommt der Status Arbeit immer mehr Gewicht. Jedoch kann die Berufswelt den Lebensqualitätsverlust des Privatlebens nicht kompensieren. So zieht sich der oder die Betroffene immer mehr in die Arbeitswelt zurück. Nach dem Bestätigungsverlust von zu Hause, tritt nach einer gewissen Zeit Frustration auf.

Die Betroffenen leiden unter einer ständigen Erschöpfung, die sich jedoch dadurch äußert, dass sie innerlich aufgewühlt und nervös sind. Die Betroffenen äußern häufig auch körperliche Beschwerden wie Herzkreislaufbeschwerden, Tinnitus, Rückenschmerzen und eine verringerte Immunabwehr. Sie erleiden häufige Infekte und werden dadurch noch mehr geschwächt. Zum Schluss können sich die Betroffenen nicht mal mehr die einfachsten Sachen z.B. im Haushalt das Kaffee kochen, selbst durchführen.

Alternative Behandlungsmöglichkeit des Burnout-Syndroms

Neben der psychologischen Behandlung dieses Syndroms und hier speziell dem Wiederauffinden der Harmonie im Leben mit Aufarbeitung der Konflikte, können im Vorfeld oder auch während der psychologischen Beratungen die unten aufgeführten biochemischen Mineralsalze als Mineral-Mix-Getränk gut eingesetzt werden.

Hierbei haben sich die unten aufgeführten Schüßlersalze praxismäßig sehr bewährt:

Das biochemische Mineralsalz Nr. 2 Calcium phosphoricum D6, das Mineralsalz gegen die schnellen Ermüdungserscheinungen nach bereits geringer Tätigkeit. Hierbei ist anzumerken, dass die körperlichen Beschwerden nachts und in der Ruhephase sich verschlimmern.

Das Schüßlersalz Nr. 3 Ferrum phoshoricum D3, D6, D12, das Mineralsalz für die Steigerung des Immunsystem und der Verbesserung der Durchblutung im Körper. Es werden durch dieses biochemische Mineralsalz die Tätigkeiten der blutbildenden Organe angeregt. Hierdurch bekommt der erschöpfte Organismus genügend Sauerstoff und kann sich entsprechend erholen. Der Körper verbraucht durch Infekte (entzündliche Erkrankungen wie Erkältungen) das Eisenphosphat.

Das biochemische Mineralsalz Nr. 5 Kalium phosphoricum D6, das Mineralsalz für Nerven und Stärkung der Psyche. Genau aus diesem Grund wird es bei Erschöpfungszuständen des Körpers, des Geistes und der Seele erfolgreich eingesetzt.

Hinzu kommt das Schüßlersalz Nr. 11 Silicea D12, das biochemische Mineralsalz für die Verbesserung von Haut, Haare und auch Nägel, aber auch der Steigerung der Kondition und Stabilisierung der geistigen Fähigkeiten. Fehlt dem Organismus genau das Silizium veraltert er wesentlich schneller.

Bei den Ergänzungsmineralsalzen haben sich das biochemische Mineralsalz Nr. 23 Natrium bicarbonicum D6, das Mineralsalz für einen guten pH-Wert im Organismus (für einen gut funktionieren Zellverband im Säure-Basen-Haushalt) bewährt. Hinzu kommt das Ergänzungsmineralsalz Nr. 26 Selenium D6 für eine gute Funktion im Abwehrsystem. Es reduziert die Erschöpfungszustände, geht gegen Leberschwächen positiv vor und steigert somit die Leistungsfähigkeit von Körper, Geist und Seele.

Dosierung und Herstellung eines Mineral-Mix-Getränkes

Von den oben aufgeführten biochemischen Mineralsalzen nach Dr. med. Schüßler nimmt man jeweils 10 Tabletten und löst diese in lauwarmen Wasser auf. Schüttet die Lösung in eine 1 l Glasflasche und trinkt schluckweise über den ganzen Tag verteilt von diesem Mixgetränk. Vor dem Trinken sollte die Glasflasche kräftig geschüttelt werden, sodass sich die unten auf den Flaschenboden abgesetzten Ionen sich frei im Wasser schwimmen können. Der gemachte Schluck sollte ca. 20 Sekunden im Mund hin und her geschoben werden , bevor er geschluckt wird. Somit nimmt die Mundschleimhaut die biochemischen Mineralsalze besser und effektiver auf.

Kurmäßig kann man diese Mixgetränk 4 x im Jahr für jeweils 4 Wochen eingenommen werden.

Bildnachweis: lichtmeister / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: