Haus & Garten Praxistipps

Brombeerblätter verwerten – mehr als nur süße Früchtchen

Lesezeit: < 1 Minute Brombeeren kennen wir alle als süße und leckere Früchte. Dass in ihren Blättern auch eine ganze Menge steckt, ist weniger bekannt. Sie haben eine erstaunliche Heilwirkung und sind mehr als nur bekömmlich.

< 1 min Lesezeit
Brombeerblätter verwerten - mehr als nur süße Früchtchen

Brombeerblätter verwerten – mehr als nur süße Früchtchen

Lesezeit: < 1 Minute

Lecker und vitaminreich – so werden die Früchte der Brombeere beschrieben. Als wohlschmeckender Sommergruß erfreuen sich Groß und Klein daran. Und seit es auch dornenlose Brombeeren gibt, macht das Naschen doppelt so viel Spaß. Damit man in der kalten Jahreszeit nicht auf die wohlschmeckenden Beeren verzichten braucht, hat man viele verschiedene Möglichkeiten. Man kann sie einkochen, einfrieren, zu Marmelade verarbeiten oder einen Likör von ihnen ansetzen.

Die Blätter der Brombeeren sind allerdings auch nicht zu verachten. Nicht nur, dass sie im frischen oder getrockneten Zustand für manche Meerschweinchen oder Hasen zur Lieblingsnascherei werden, sie sind auch für uns Menschen sehr bekömmlich.

Tee aus Brombeerblättern

Man sagt einem Tee aus Brombeerblättern vielerlei positive Wirkungen nach. Dazu gehört, dass er blutreinigend und fiebersenkend ist. Außerdem kann er auch bei Durchfall Linderung verschaffen. Dazu braucht man nur zwei bis drei kleingerissene frische Brombeerblätter mit heißem Wasser zu übergießen und nach 10 Minuten ist der Gesundheitstee fertig. Die besten Wirkungen sollen natürlich die Blätter der wilden Brombeere erzielen.

Einen bekömmlichen Haustee kann man sich übrigens aus gleichen Anteilen der Blätter von Brombeeren, Himbeeren und Erdbeeren herstellen. Wer mag, der kann noch etwas Waldmeister dazugeben. Damit hat man nicht nur einen gesunden und leckeren Tee auf dem Tisch, sondern der ist auch noch preiswert.

Brombeerblättertinktur

Natürlich kann man sich auch eine Brombeerblättertinktur herstellen. Dazu wird ein Schraubglas mit Brombeerblättern gefüllt und diese mit Doppelkorn übergossen. Natürlich müssen alle Blätter bedeckt sein. Nach 2 bis 6 Wochen kann man die Tinktur abseihen und in ein dunkles Glasgefäß abfüllen.

Selbstverständlich kann man die Brombeerblätter auch trocknen. Schließlich mag nicht jeder gern auf eine alkoholische Tinktur zurückgreifen.

Bildnachweis: alter_photo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: