Gesundheit Praxistipps

Blutwerte: Harnsäure

Lesezeit: < 1 Minute Harnsäure ist ein Endprodukt des Eiweißabbaus im Körper. Sie wird normalerweise über den Urin ausgeschieden, ist aber auch im Blut nachweisbar. Leider löst sich Harnsäure sehr schlecht im Urin und je saurer dieser ist, desto schlechter löst sie sich.

< 1 min Lesezeit
Blutwerte: Harnsäure

Blutwerte: Harnsäure

Lesezeit: < 1 Minute

Blutwerte: Was passiert bei zu viel Harnsäure?

Wenn sich Harnsäure nicht abbaut, muss sie gelagert werden und dies geschieht im Körper in Form von Nieren- und Blasensteinen oder es wird in den Gelenken abgelagert. Die Folge auf langfristige Sicht ist Gicht.

Andere Krankheiten sind:

  • Rheuma
  • Gelenkserkrankungen
  • Gallensteine
  • Leberschäden
  • Altersflecken
  • und die gefürchteten Verkalkungen in den Gefäßen.

Harnsäure oder auch generell eine Übersäuerung des Körpers sollte so gut es geht im Rahmen gehalten werden. Säure spielt auch bei vielen anderen Krankheiten eine große Rolle, wie z. B:

  • Schuppenflechte
  • Neurodermitis
  • und jeglichen Ekzemen.

Vor allem beim Übergewicht spielt Säure eine ganz entscheidende und wichtige Rolle. Jeder, der ernsthaft daran interessiert ist sein Gewicht zu reduzieren, kommt um eine Entsäuerung nicht umher. Jede einzelne Fettzelle wird von einem Säureschutzmantel umgeben und diesen gilt es zu durchbrechen, damit das gelagerte Fett auch in Energie umgewandelt werden kann und somit abgebaut wird.

Harnsäure: Was kann man tun, damit man nicht übersäuert?

Neben der richtigen Ernährung sollten Sie auch Ihren Lebensstil ändern. Allem voran sollten Sie sich eine gesunde Trinkweise angewöhnen.

  • stilles Wasser, auch deshalb, damit die Schlackstoffe besser aus dem Körper abtransportiert werden können
  • Kräutertees
  • Frucht- und Gemüsesäfte sollten Sie immer mit einer möglichst hohen Wassermenge verdünnen. Achten Sie beim Kauf auf den Zuckergehalt des Saftes

Ist die Übersäuerung schon länger im Körper vorhanden und treten schon die ersten körperlichen Beschwerden auf, sollten Sie zusätzliche basische Mineralien in Form von sinnvoller Nahrungsergänzung einnehmen, damit Ihre Zellen wieder mehr Power und Lebenslust haben und Sie straffe Kurven bekommen. Ansonsten bewegen Sie sich an der frischen Luft, gehen Sie in die Sauna oder machen Sie Sport. Nur nicht übertreiben, sonst kommt die Säure wieder! Prüfen Sie Ihre Blutwerte im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung alle zwei Jahre, um frühzeitig mögliche Erkrankungen zu erkenne.

Bildnachweis: angellodeco / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: