Computer Praxistipps

BIOS nutzen: So prüfen Sie die Hardware

Lesezeit: 2 Minuten Das BIOS ist die Verbindung zwischen Windows und der Hardware. Normalerweise arbeitet es nur still im Hintergrund und zeigt ein paar Hinweise beim Start an. Doch bei Windows- oder Hardwarefehlern bieten die BIOS-Einstellungen auch wichtige Hinweise auf die Ursache des Problems, wenn das System nicht startet und Sie einen Hardwarefehler vermuten.

2 min Lesezeit

BIOS nutzen: So prüfen Sie die Hardware

Lesezeit: 2 Minuten

BIOS-Einstellungen aufrufen
Um die BIOS-Einstellungen aufzurufen, starten Sie Ihren PC neu. Wenn die Meldung „Press DEL to enter SETUP“ erscheint, drücken Sie „Entf“, oder drücken Sie gleich nach dem Einschalten „Entf“. Sollte diese Taste das BIOS-Setup nicht öffnen, versuchen Sie es mit F1, F2 oder F10, denn BIOS-Hersteller verwenden verschiedene Tastenbefehle. Informationen dazu finden Sie im Handbuch zu Ihrem Mainboard.

BIOS-Einstellungen
Diese Menüeintragungen sind in den BIOS-Einstellungen zu finden:

  • Standard CMOS Features
  • Advanced BIOS Features
  • Advanced Chipset Features
  • Integrated Peripherals
  • Power Management Setup
  • PnP/PCI Configurations
  • PC Health Status
  • Esc: Quit
  • F10: Save & Exit Setup
  • Frequency / Voltage Control
  • Load Fail-Safe Defaults
  • Load Optimized Defaults
  • Set Supervisor Password
  • Set User Password
  • Save & Exit Setup
  • Exit Without Saving
  • (Pfeile): Select Item

BIOS: Einträge prüfen um Hinweise auf Fehler zu finden

  • PC Health Status (oder „H/W Monitor): Hier finden Sie die Temperaturangaben. Ist die Temperatur der CPU (Prozessor) zu hoch, überprüfen Sie den Lüfter und ersetzen Sie ihn gegebenenfalls. Die CPU sollte eine Temperatur von 65° C nicht überschreiten, die Festplatte sollte unter 55°C bleiben.
  • Standard CMOS-Setup: definiert Festplatten und Laufwerke sowie Datum und Uhrzeit
  • BIOS Feature Setup: Hier können Sie das BIOS tunen – im Feature Setup finden Sie die meisten Parameter zur Beschleunigung Ihres Computers.
  • Chipset Features Setup: Speicherverwaltung, kaum Möglichkeiten zur Verbesserung der Performance – aber das Risiko einer falschen Einstellung ist groß.
  • Power-Management-Setup: Alle Einstellungen zum Energie sparen – nicht nur für Notebook-Nutzer interessant.
  • PnP / PCI-Setup: Verwaltet die Steckplätze in Ihrem PC. Falsche Plug-&-Play-Einstellungen sind eine häufige Fehlerquelle bei Steckkarten.

BIOS-Einstellungen rückgängig machen
Manchmal entscheidet man sich für eine zu gewagten Einstellung im BIOS und legt versehentlich das System lahm. In diesem Fall starten Sie das BIOS-Setup erneut und suchen den Menüpunkt „Load Setup Defaults“ oder „Load Fail-Safe Defaults“ und laden diese Einstellungen. Sichern Sie die Werte mit F10, dann läuft Ihr PC wieder.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: